Neuer Prinz regiert Fulda: Fastnachtskampagne 2020 gestartet: „Sternenstadt Foll – Foaset ess doll!“

Die neue Prinzenmannschaft (von links): Adjutant Jochen Gemmig, Sternenprinz Harald LXXIX. von Fulda, Prinzenmariechen Luca und Adjutant Ralf Schultheis.

Am heutigen Montagabend wurde das Geheimnis gelüftet. Harald Ortmann ist neuer Prinz von Fulda.

Fulda - Fulda hat einen neuen Prinz: Am Montagabend wurde der Nachfolger von Prinz Markus Maurus Musicus LXXVIII im „Kolpinghaus“ vorgestellt. An der Kampagne 2019/2020 steht Sternenprinz Harald LXXIX. von Fulda. Das Motto lautet „Sternenstadt Foll – Foaset ess doll!“

Mit bürgerlichen Namen heißt der neue Prinz Harald Ortmann und wurde 1963 in Hünfeld geboren. Im Herbst des gleichen Jahres erfolgte mit den Eltern aber bereits der Umzug nach Föllsch Foll. Hier ist der Prinz im Holzkindergarten, in der Pfarrjugend sowie als Messdiener der Stadtpfarrei und als KJG-Betreuer groß geworden. Außerdem war er in seinen Jugendtagen auch zwei Jahre für „Borussia Fulda“ aktiv. Schulisch besuchte er nach der Adolf-von-Dalberg-Schule (Grundschule) das Domgymnasium Fulda und schloss anschließend mit dem Abitur die Ferdinand-Braun-Schule im Fachbereich Elektrotechnik erfolgreich ab. Von 1982 bis 1986 absolvierte er in Dieburg ein Studium zur Nachrichtentechnik mit dem Abschluss zum Diplom-Ingenieur.

Mit besten Qualifikationen ausgerüstet war Harald Ortmann dann 33 Jahre bei der „Deutschen Telekom“ in verschiedenen Funktionen und unterschiedlichen Einsatzorten in Hessen tätig. In den letzten zwölf Jahren war er im Unternehmen in leitender Funktion im Bereich Technik, Bauen und Betreiben des Telekom Netzes im Raum Kassel, Gießen und Fulda beschäftigt. Um sich nun vollumfänglich auf das Amt des Fuldaer Prinzen zu konzentrieren, ist er seit kurzer Zeit aus dem Unternehmen ausgeschieden. Da er sich allerdings noch lange nicht im Ruhestand fühlt, ist er ehrenamtlich für den Landkreis Fulda im Bereich des Klima- und Umweltschutzes sowie der Mobilität aktiv. Seit 1988 ist der Prinz mit seiner Claudia verheiratet, lebt in Eichenzell hat drei erwachsene Töchter. Für die jüngste Tochter Luca geht ein langjähriger Traum in Erfüllung und sie darf ihren Papa als Prinzenmariechen in der Kampagne 2020 begleiten.

Erste Bühnenerfahrung sammelte der Prinz, der seit 2001 Mitglied der „Fuldaer Karneval-Gesellschaft“ ist, im Jahre 1978 im Fuldaer Kolpinghaus bei der Pfarrfastnacht der Stadtpfarrei. Seit August 2010 ist er bei den Fuldaer Fastnachtssänger aktiv und begeistert Jahr für Jahr das Publikum mit der „Sängerschau“. Neben der Foaset gehören sportliche Aktivitäten wie beispielsweise Rad- und Ski-Fahren sowie das Wandern zu seinen Hobbys.

Den Namen „Sternenprinz“ wählte der närrische Regent für sich aus, um die besondere Ehre der Sternenstadt Fulda noch mehr in der Öffentlichkeit präsent zu machen.

Ihm zur Seite steht sein Adjutant Ralf Schultheis . Er wurde im Fuldaer Stadtteil Neuenberg geboren und ist im Alter von zehn Jahren mit seinen Eltern nach Eichenzell gezogen. Schultheis ist verheiratet mit seiner Frau Tanja und hat zwei erwachsene Kinder. Der Adjutant ist beruflich als bevollmächtigter Bezirksschornsteinfeger und Gebäudeenergieberater (HWK) im Königreich Flieden unterwegs. Den 53-Jährigen verbindet eine langjährige Freundschaft mit dem Prinzen und die gemeinsame Zeit bei den „Fuldaer Fastnachtssängern“, wo er seit 2011 aktiv mit dabei ist.

Neben seiner Leidenschaft für die Fulder Foaset ist er seit vielen Jahren aktives Mitglied im „TLV Eichenzell“. Dort engagiert er sich auch für die Fastnacht und begeistert tänzerisch in einer Männertanzgruppe. Seine Freizeit verbringt er am liebsten mit seiner Familie und Freunden.Schultheis fährt Rad und wandert gerne. Im Winter steht Skifahren auf seinem Freizeit-Programm.

Ebenfalls mit im Boot ist Adjutant Jochen Gemming. Er ist 51 Jahre jung und mit seiner Frau Stephanie verheiratet. Die Beiden haben zwei Mädchen sowie einen Sohn und leben im Petersberger Ortsteil Marbach. Der Adjutant absolvierte sein Abitur am Wirtschaftsgymnasium der Richard-Müller-Schule in Fulda. Anschließend folgte eine Ausbildung zum Sozialversicherungsangestellten sowie ein Studium im Gesundheitsmanagement. Seinen Lebensunterhalt verdient der Adjutant als Berater bei der „Techniker Krankenkasse“. Auch er hat eine langjährige Begeisterung für die Musik und begann im „Musikverein Marbach“.

Zwischendurch war Gemming mit seiner eigenen Band unterwegs und seit dem 11. November 2007 ist er bei den „Fuldaer Fastnachtssängern“ auf der „FKG-Bühne“ aktiv. Für seine langjährige aktive und erfolgreiche Tätigkeit bei den „Fastnachtssängern“ (er gehört mittlerweile dem Leitungsteam an) wurde der Adjutant am 11. November 2019 – vor der Vorstellung der neuen Prinzenmannschaft – mit dem „Flora-Orden“ der „Fuldaer Karneval-Gesellschaft“ ausgezeichnet. Neben der Foaset zählen Skifahren, Kegeln sowie Campingurlaube mit der Familie zu den Hobbys von Gemming.

Die neue Prinzenmannschaft (von links): Adjutant Jochen Gemmig, Sternenprinz Harald LXXIX. von Fulda, Prinzenmariechen Luca und Adjutant Ralf Schultheis.

Die Prinzenmannschaft komplettiert das Prinzenmariechen Luca Ortmann. Sie ist 22 Jahre jung und eine der Töchter des Prinzen. Ortmann wurde in Föllsch Foll geboren und ist in Eichenzell aufgewachsen. Nach ihrer Ausbildung zur Physiotherapeutin in Schwarzerden lebte und arbeitete sie anschließend zwei Jahre in der rheinischen Narren-Hochburg Köln. Mittlerweile hat sie ihren Lebensmittelpunkt wieder nach Föllsch Foll verlegt und hat außerdem im Oktober 2018 ein Studium für Gesundheitspädagogik an der Hochschule Fulda begonnen.

Das Prinzenmariechen kann bereits auf eine langjährige Erfahrung in der Fulder Foaset zurück blicken. In den Jahren 2011 und 2012 tanzte sie bei den „Funky Fräuleins“ in Eichenzell und von 2013 bis 2017 war sie in der Tanzgarde des „Carnevalverein Bronnzell“ aktiv. Zu den Hobbys des sportbegeisterten Prinzenmariechens zählen außerdem Skifahren, Wandern, selbstverständlich die Fastnacht und Bouldern, was allerdings vom Sternenprinz für die Zeit bis Aschermittwoch ausdrücklich verboten wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unvermittelt mit Flasche zugeschlagen: Gefährliche Körperverletzung in Fulda

32-Jähriger bei Vorfall am frühen Samstagmorgen verletzt
Unvermittelt mit Flasche zugeschlagen: Gefährliche Körperverletzung in Fulda

"Baucentrum Leinweber" in Dorfborn feiert 20-Jähriges und Neueröffnung nach Umbau

Großes Gewinnspiel am Montag und Dienstag für die Kunden
"Baucentrum Leinweber" in Dorfborn feiert 20-Jähriges und Neueröffnung nach Umbau

Pedelec-Fahrer nach Unfall verstorben

Auf einem Waldweg außerhalb von Rebgeshain kam es zu einem schweren Verkehrsunfall: 55-jähriger Lautertaler verstorben.
Pedelec-Fahrer nach Unfall verstorben

Dr. Stefan Heck ist neuer Vorsitzender des Stiftungsrates von Point Alpha

Hessischer Staatssekretär folgt auf den Fuldaer Oberbürgermeister Dr. Heiko Wingenfeld
Dr. Stefan Heck ist neuer Vorsitzender des Stiftungsrates von Point Alpha

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.