Neuer Straßenbeleuchtungsvertrag

Fulda. Die Stadt Fulda und die berlandwerk Fulda Aktiengesellschaft (WAG) haben einen neuen Straenbeleuchtungsvertrag geschlossen.

Fulda. Die Stadt Fulda und die berlandwerk Fulda Aktiengesellschaft (WAG) haben einen neuen Straenbeleuchtungsvertrag geschlossen. Mit der WAG haben wir einen Partner an unserer Seite, auf den wir uns immer verlassen knnen", sagte der Fuldaer Oberbrgermeister Gerhard Mller bei der Unterzeichnung der Dokumente im WAG-Gebude in der Fuldaer Bahnhofstrae. Oberbrgermeister Mller und WAG-Vorstand Dipl.-Ing. Gnter Bury setzten jetzt ihre Unterschriften unter den neuen Vertrag.

Das fhrende osthessische Energieversorgungsunternehmen ist damit auch in Zukunft fr die Beleuchtung der stdtischen Straen sowie fr die Wartung der Masten und Anlagen verantwortlich. Wir freuen uns, dass die Stadt Fulda sich fr die Fortsetzung der bewhrten Partnerschaft mit der WAG bei der Beleuchtung von Straen, Wegen und Pltzen entschieden hat. Wir danken fr die damit zum Ausdruck gebrachte Wertschtzung der Arbeit unseres Unternehmens in der Vergangenheit und das Vertrauen, das der WAG fr die kommenden 20 Jahre wieder entgegengebracht wird", so Dipl.-Ing. Gnter Bury. Der Vertrag ist fr die WAG eine Verpflichtung, auch in Zukunft unser Bestes fr die zuverlssige und umweltvertrgliche Straenbeleuchtung in Fulda zu geben. So untersttzen wir die Stadt bei ihren Anstrengungen zum effizienten und umweltschonenden Einsatz von Energie und tauschen kostenlos alle Quecksilberdampflampen gegen Energiesparlampen neuester und praxiserprobter Technologie aus", sagte der WAG-Vorstand.

Durch die sogenannte kodesign-Richtlinie hat die EU Energieeffizienzstandards fr verschiedene Elektrogerte festgelegt. Davon betroffen ist auch der Bereich Straenbeleuchtung - viele der Leuchten mssen deshalb umgerstet werden. Die WAG untersttzt die Gemeinden und Stdte der Region dabei und hat auch mit der Stadt Fulda Lsungen zur Optimierung der Straenbeleuchtung entwickelt, um diese knftig noch umweltfreundlicher und effektiver zu gestalten. Durch die Einsparung von CO2-Emissionen leistet das Projekt einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz.

Noch besteht ein Drittel der Straenbeleuchtung in der Stadt Fulda aus Quecksilberdampflampen, die laut einer Ankndigung der EU in naher Zukunft verboten werden. Sie werden durch energieeffizientere Leuchtmittel ersetzt. Die WAG wird den sich abzeichnenden technologischen Entwicklungen im Bereich der Beleuchtungstechnik Rechnung tragen. Der Austausch der Quecksilberdampflampen ist bereits angelaufen", sagte Gerhard Mller.

Fr ihren Vertragspartner geht die WAG mit Investitionen in Vorleistung: Die veralteten Quecksilberdampflampen werden gegen modernste hocheffiziente und umweltgerechte Beleuchtungstechnik ausgetauscht. Dadurch wird eine CO2-Ersparnis von rund 170 Tonnen pro Jahr mglich. Durch die technische Optimierung des Beleuchtungssystems knnen darber hinaus Wartungsintervalle verlngert werden, was zu geringeren Kosten fhrt. Wir geben unsere Kosteneinsparungen im Betrieb der Straenbeleuchtung an die Stadt Fulda weiter", erluterte WAG-Vorstand Dipl.-Ing. Gnter Bury. Deshalb hat die WAG ihrem kommunalen Partner auch ein neues Preismodell angeboten. Fr Betrieb und Instandhaltung der Straenbeleuchtung zahlt die Stadt eine monatliche Pauschalvergtung an die WAG.

Gerhard Mller verwies auf die finanziellen Vorteile des neuen Vertragswerks, das die Stadtkasse deutlich entlaste. Rund 173.000 Euro wird die Stadt Fulda durch die Zusammenarbeit mit der WAG jhrlich einsparen", erklrte der Oberbrgermeister.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?
Fulda

Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?

Antonia Schmidt und Christopher Göbel diskutieren über das Thema Tattoos.
Pro und Contra: Tattoos oder keine Tattoos?
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Fulda

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
2. Fuldaer Gitarrenfrühling
Fulda

2. Fuldaer Gitarrenfrühling

Flamenco-, Konzert- oder Gipsy-Gitarre - die Vielfältigkeit des Instrumentes kann auf Konzerten und in workshops erlebt werden.
2. Fuldaer Gitarrenfrühling
Delegation aus der Region Fulda besuchte chinesische Stadt Liyang
Fulda

Delegation aus der Region Fulda besuchte chinesische Stadt Liyang

Eine Partnerschaft soll sich anbahnen. Landrat Bernd Woide beeindruckt von der Herzlichkeit und Offenheit in China.
Delegation aus der Region Fulda besuchte chinesische Stadt Liyang

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.