Neuer Unimog

Poppenhausen. Der Bauhof der Gemeinde Poppenhausen hat ein neues Kommunalfahrzeug erhalten. Der in die Jahre gekommene UNIMOG U 1400, Bj. 1995, war we

Poppenhausen. Der Bauhof der Gemeinde Poppenhausen hat ein neues Kommunalfahrzeug erhalten. Der in die Jahre gekommene UNIMOG U 1400, Bj. 1995, war wegen Verschlei nach jahrelanger starker Beanspruchung reparaturanfllig geworden. Daher bestellte die Gemeinde einen neuen UNIMOG des Herstellers Mercedes Benz, der jetzt ausgeliefert wurde. Die bergabe fand whrend einer groen Fahrzeugschau fr ganz Hessen und das angrenzende Frankenland auf der Wasserkuppe statt.

Dort wurden insgesamt 20 UNIMOGS verschiedener Strke mit den alternativen Anbauteilen und Einsatzkombinationen den rund 500 Behrden- und Firmenvertretern vorgestellt. Der neue UNIMOG U 400 fr die Gemeinde Poppenhausen ist ein Sechszylinder mit 238 PS, Farbe silber, mit einer umfangreichen Ausstattung im Wert von 160.000 Euro. Nach der Vorstellung des Fahrzeugs bergab der Leiter der hessischen MINUFA-Zentrale in Herborn die Fahrezugschlssel symbolisch an Brgermeister Manfred Helfrich.

Dieser erluterte in seiner Stellungnahme die Grnde, warum sich die Gemeinde fr die Anschaffung eines neuen Unimogs entschieden hatte. Die finanziell eher bescheidenen Verhltnisse waren Grund genug, auch Alternativen zu prfen. Doch die Beratungen und internen berlegungen kamen zu dem Ergebnis, dass weder ein Schlepper noch ein kompakter Lastkraftwagen die vielfltigen Einsatzbereich eines Unimog abdecken knnten. So sei ein Unimog in der Rhngemeinde unterhalb der Wasserkuppe, deren Gebiet sich in einer Hhenlage zwischen 450 und 700 Metern befindet als Schneerumfahrzeug unverzichtbar.

Beim Rumen von schneeverwehten Hhenwegen stoen alternative Rumfahrzeuge sehr schnell an ihre Grenzen. Auerdem besitzt die Gemeinde Poppenhausen einen hydraulischen MULAG-Multifunktionsarm fr Anbauteile wie Heckenschere oder Mulchgert. Dieses Spezialgert passe auch an den neuen Unimog. Aber auch als krftiges Zugfahrzeug fr Anhnger im Wegebau leiste dieses Kommunalfahrzeug wertvolle Dienste. So habe man sich nach Beratung mit den Mitarbeitern des gemeindlichen Bauhofs wieder fr die Marke Unimog von Mercedes Benz entschieden.

Der Brgermeister dankte dem Gebietsvertreter von MINUFA, Herrn Helmut Klber aus Weyhers fr die wichtige Beratung bei der sinnvollen und ntzlichen Zusammenstellung der Fahrzeugausstattung. Funktionsfhiges Arbeitsgert und die notwendige Neubeschaffung von Kommunalfahrzeugen tragen auch zur Motivation der Bauhofmitarbeiter bei, so der Brgermeister, der auch darauf vertraut, dass die Mitarbeiter schonend und pfleglich mit dem neuen Fahrzeug umgehen.

Der neue Poppenhausener Unimog wurde werbewirksam prsentiert, er war fr alle Anwesenden eine Augenweide. Er trgt das amtliche Kennzeichen FD- PW (Poppenhausen-Wasserkuppe) 75 und erhielt fr seine Unverwechselbarkeit die Aufkleber mit dem neuen Poppenhausener Logo.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bildungsexperte: Gespräch mit Gunter Geiger vom „Bonifatiushaus“

Gunter Geiger, Direktor des Bonifatiushauses" besuchte Fulda aktuell-Redaktionsleiter Bertram Lenz.
Bildungsexperte: Gespräch mit Gunter Geiger vom „Bonifatiushaus“

Unbekannte beschädigen geparkte Autos in Burghaun und verletzten sich

Die Polizei sicherte Blutspuren an Fahrzeugen, die in Burghaun vergangene Nacht beschädigt wurden
Unbekannte beschädigen geparkte Autos in Burghaun und verletzten sich

Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard

VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard geht in der kommenden Woche in den Ruhestand. Wir sprachen mit dem Finanzmann.
Redaktionsgespräch mit VR-Bank-Vorstand Manfred Gerhard

Schwerverletzter Motorradfahrer bei Hilders

Bei Hilders kam es zu einem Unfall, bei dem sich ein Motorradfahrer schwere Verletzungen zuzog
Schwerverletzter Motorradfahrer bei Hilders

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.