Ein neues Gesicht in der Redaktion

Martina Lewinski ist die neue FA-Redaktionsvolontärin und stellt sich vor.

Fulda - Viele Leser haben bereits mitbekommen, dass es in der Redaktion von „Fulda Aktuell“ zu personellen Veränderungen gekommen ist.

Ich darf nun als neue Volontärin meine Kollegen Bertram Lenz und Christopher Göbel unterstützen. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit und möchte mich natürlich auch Ihnen vorstellen.

Zu meiner Person 

Ich bin 24 Jahre alt, in Fulda geboren und aufgewachsen. Meine liebsten Urlaube verbringe ich in der Heimat meiner Eltern, dem süßen Städtchen „Imielin“ in Polen. Nicht weit davon entfernt liegt auch meine Lieblingsstadt Krakau. Ich bin eines von drei Geschwistern, habe bereits zwei großartige Neffen und bin durch und durch Familienmensch. Als Ausgleich zum Alltag mache ich außerdem gerne Sport und treffe mich mit engen Freunden oder der Familie, um mit ihnen etwas „Handylose-Zeit“ zu verbringen.

Zu meinem Werdegang 

Ich habe nach meinem Abitur an der Hochschule Fulda „Sozial- und Kulturwissenschaften mit dem Schwerpunkt internationale Beziehungen“ studiert. Während meines Studiums war mir bereits klar, dass die Medien mein zweites Zuhause werden würden. Also machte ich ein Pflichtpraktikum beim Radio. Im Anschluss sammelte ich noch Erfahrungen beim Fernsehen und auch in der Redaktion von „Fulda Aktuell“.

Nun starte ich als Redaktionsvolontärin und freue mich darauf, Sie liebe Leser durch das Jahr begleiten zu dürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Einbruch in Einfamilienhaus in Petersberger Hövelstraße
Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut
Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Franziskanermissionar Bruder Florentius aus Subukia in Kenia war zu Gast beim Verein „Reichtum der Herzen“ in Rasdorf und berichtet über seine Arbeit.
Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.