Neues Phantombild vom Alsfelder Sexgangster

+

65 Hinweise bisher bei der Polizei eingegangen. Gleiche DNA wie bei einer versuchten Vergewaltigung sechs Wochen zuvor.

Alsfeld. In Rahmen einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Gießen und der Polizei Alsfeld wurde jetzt ein zweites, aktualisiertes Phantombild der Kripo Vergewaltigungsfall in Alsfeld herausgegeben.

Seit der Erst-Veröffentlichung des Phantombilds gingen bei der Polizei in Alsfeld etwa 65 Hinweise ein, die allesamt überprüft wurden. Ein konkreter Tatverdacht hat sich in diesem Kontext bislang leider nicht begründen lassen.

Die durchgeführten DNA-Untersuchungen ergaben, dass zwischen der versuchten Vergewaltigungstat am 26.12.2014 im Bereich Alsfeld-Leusel und dem sexuellen Übergriff am 8.2.2015 in Alsfeld ein Zusammenhang besteht. Es handelt sich demnach um den selben Täter.

Bezüglich der Versuchstat im Dezember 2014 liegt nunmehr das beigefügte Phantombild vor.

Zeugen, die Hinweise zu der abgebildeten Person geben können, werden dringend gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Alsfeld, Telefon 0 66 31/ 97 40, in Verbindung zu setzen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Fulda

Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen

Der Benzinpreis nähert sich historischem Hoch: Ein Klartext von Redaktionsvolontärin Martina Lewinski.
Klartext: Die Spritpreise steigen und steigen
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Fulda

Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?

Den aktuelle Fall des getöteten Löwen "Cecil" nehmen Hans-Peter Ehrensberger und Sabine Grebe zum Anlass, um über die Großwildjagd zu diskutieren.
Pro & contra: Großwildjagd - muss das sein?
Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen bei Gemünden Felda
Fulda

Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen bei Gemünden Felda

Auf der L 3072 zwischen Büßfeld und Bernsfeld ereignete sich heute Morgen ein schwerer Verkehrsunfall.
Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen bei Gemünden Felda
Unfall auf A 66 Fahrtrichtung Fulda: 135 Kilo Marihuana entdeckt
Fulda

Unfall auf A 66 Fahrtrichtung Fulda: 135 Kilo Marihuana entdeckt

Drogen waren bis unters Dach des Urlaubsmobils versteckt gewesen
Unfall auf A 66 Fahrtrichtung Fulda: 135 Kilo Marihuana entdeckt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.