Notarzt-Standort Hilders-Dietges nimmt Betrieb auf

Am Donnerstag wurde der neue Standort des "Malteser Hilfsdeinstes" feierlich eingeweiht.

Dietges. Mit einer Feierstunde wurde der neue Notarztstandort des "Malteser Hilfdienstes" in Hilders-Dietges eingeweiht. Mit dem dort stationierten Notarzt-Einsatzfahrzeug (NEF) wird die Notfallversorgung in der Rhön entscheidend verbessert, wie der Erste Kreisbeigeordnete Fredrick Schmitt erklärte. Bisher musste das NEF aus Fulda angefordert werden. Der Standort in Dietges ist hingegen zentral und Verkehrsgünstig gelegen, so dass die Notärzte von hier aus jeden Einsatzort in der Rhön in kürzester Zeit erreichen können. Die Richtigkeit der Standortentscheidung zeigte sich schon am Eröffnungstag: Bei der offiziellen Einweihung am Nachmittag hatte das Notarzt-Team bereits die erste Einsatzfahrt absolviert.

Beim Betrieb des Standortes arbeitet der "Malteser Hilfsdienst" eng mit der Zentralen Notaufnahme des "Klinikums Fulda" zusammen, eine Kooperation, die von den beiden Organisatoren, Dirk Rasch (Rettungsdienstleiter "Malteser Hilfsdienst") und Dr. Petra Zahn (Direktorin der ZNA am "Klinikum Fulda"), einhellig begrüßt wurde.

Die beiden Ortspfarrer, Bernd Hollatz und Alfred Sperner spendeten anschließend den Segen für die neue Einrichtung und baten um Gottes Schutz für die Einsatzkräfte sowie all diejenigen, die ihrer Hilfe bedürfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern
Fulda

Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern

Unbekannte Täter entwenden mehrere tausend Euro Bargeld.
Mehrere tausend Euro gestohlen: Polizei sucht nach den Tätern

Licht an: Das Radom bei Nacht!

Wasserkuppe. Am Abend des 26. Juni wird die ehemalige Radarkuppel auf der Wasserkuppe zum Schauplatz eines besonderen Ereignisses: Das Freie TanzTheat
Licht an: Das Radom bei Nacht!

Lebendiger und froher Seelsorger

Fulda. Der Seelsorgeamtsleiter im Bischflichen General-vikariat, Domkapitular Prlat Rudolf Hofmann, vollendet am 19. Juli sein 70. Lebensj
Lebendiger und froher Seelsorger
Michael Imhof aus Fulda einer der Preisträger des "German Jewish History Award"
Fulda

Michael Imhof aus Fulda einer der Preisträger des "German Jewish History Award"

Gewürdigt wird Imhofs Engagement zur Bewahrung jüdischer Geschichte und Beitrag zum jüdisch-deutschen Austausch in der Gegenwart
Michael Imhof aus Fulda einer der Preisträger des "German Jewish History Award"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.