Offenbar ohne Grund: Schlägerei nach der Rasdorfer Kirmesdisco

Zwei junge Männer wurden bei einer Kirmes-Schlägerei verletzt.

Rasdorf - Zwei männliche Personen, ein 30-Jähriger aus Eiterfeld und ein 25-Jähriger aus Hünfeld, verließen am Donnerstag gegen 1.25 Uhr das Festzelt der Kirmesdisko in der Setzelbacher Straße. Unmittelbar vor dem Zelt näherte sich ihnen aus Richtung Parkplatz eine Gruppe von etwa vier bis sechs Personen die ohne Anlass auf sie einschlugen und noch auf den am Boden liegenden 30-Jährigen eintraten. Während der 25-Jährige nur leichtere Verletzungen erlitt, wurde sein Begleiter so schwer am Kopf verletzt, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Hinweise bitte an die Polizeistation Hünfeld unter Telefon 06652 / 9658-0, das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .

Rubriklistenbild: © lassedesignen - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Herzensangelegenheit: Anita Burck über ihr Jahr als „Lions-Präsidentin“

Die Ex-Lions-Präsidentin Anita Burck berichtet im Redaktionsgespräch über das vergangene Jahr.
Herzensangelegenheit: Anita Burck über ihr Jahr als „Lions-Präsidentin“

Kinoscout-Kritik: Valerian

Fulda aktuell Kinoscout Yannic Burkard schreibt über den Film Valerian.
Kinoscout-Kritik: Valerian

Fronten in Tann weiter verhärtet

Konflikt zwischen Kirchenvorstand und Gemeindemitgliedern: Anonymes und Warten auf Konsequenzen
Fronten in Tann weiter verhärtet

Unfall: Pkw übersieht Kradfahrer

In Fulda kam es am Freitagabend zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Krad
Unfall: Pkw übersieht Kradfahrer

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.