Online-Unternehmerforum ist jetzt auf YouTube

Die Premiere ist gelungen: Die zehnte Ausgabe des Unternehmerforums verlief erstmals virtuell und stieß auf große Resonanz.

Fulda - 100 angemeldete Unternehmer verfolgten den Abend zum Thema „Change-Management aktiv gestalten“ live an ihren Computern. Wer es verpasst hat, kann sich die Aufzeichnung auf youtube ansehen.

„Uns war schon früh klar, dass wir im Hinblick auf die Pandemie das Unternehmertreffen anders planen mussten – es ausfallen zu lassen, war für uns keine Option“, sagt Ulrich Nesemann, Leiter des „Fachdienstes Kommunaler Arbeitsmarkt des Landkreises Fulda“, als Veranstalter des Forums. „Eine moderne Kreisverwaltung muss als Dienstleister flexibel und mutig auf Herausforderungen und Krisen reagieren. Das haben wir mit Hilfe vieler Fachdienste getan und stellen fest: Wir haben etwas Neues gewagt und geschafft.“

Das ist auch die Bilanz von Stefan Will, Studienleiter der Volkshochschule des Landkreises, der Regie führte: „Wir haben bewiesen, dass wir ein innovatives Format allein auf die Beine stellen können. Das macht uns als Verwaltung in alle Richtungen handlungsfähiger – nach innen, aber vor allem auch für die Bürgerinnen und Bürger.“

Das Foyer im „pings-Azubi-Kampus“ glich an diesem Abend einem Fernsehstudio, und der Ablauf war durchgetaktet: Den Anfang machte Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber mit einem Impulsvortrag, der die zentralen Fragen des Themas Wandel beleuchtete und sich dabei auf das Konzept des „Golden Circle“ bezog. An vorderster Stelle gehe es stets um die Klärung der Frage ,Warum tue ich etwas?‘, bevor man sich dem Wie und dem Was widme, sagte der Bischof. Auf diese Weise könne sich jede Organisation dem Wandel stellen und ihn gestalten, sagte Dr. Gerber, der zahlreiche Beispiele dazu aus dem kirchlichen Bereich nannte. Auch in der Fragerunde der Online-Zuschauer, die Lisa Laibach moderierte, ging es etwa um den Pastoralen Prozess, den Priestermangel und um den Verkauf von Kirchen.

Sehr konkret wurde es auch in der Talkrunde, moderiert von Leoni Rehnert. Die Gäste erläuterten, wie sie angesichts der Pandemie vom Wandel sozusagen kalt erwischt wurden. So berichtete Patricia Schwendner, Chefin des Unternehmens Gerrit-Entertainment, wie sie und ihr Mann durch den Lockdown von einem auf den anderen Tag eine Vollbremsung verkraften mussten. Yvonne Simon, die mit ihrem Mann das Unternehmen Simon-Metall führt, das auch während des Lockdowns weiterarbeiten konnte, schilderte, wie sehr Ungewissheit und Unsicherheit den Arbeitsalltag bestimmten. Landrat Bernd Woide gab Einblicke in die Situation der 1200 Mitarbeiter starken Verwaltung, die auch in einer Zeit der Sorge und des Risikos mit funktionierenden Strukturen wichtige Dienstleistungen sicherstellt. All das bedeutet Veränderung für die Handelnden und eine besondere Herausforderung für Führungskräfte, sagte Prof. Dr. Frank Unger von der Hochschule Fulda. Knapp zusammengefasst lautet ein wesentlicher Aspekt: Menschen suchen besonders in einer Krise Orientierung und Transparenz. Doch er gab den Zuschauern mit auf den Weg, dass Unternehmen bereits außerhalb einer Krise Resilienzfaktoren fördern könnten. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die eine tiefe Verbundenheit zu ihrem Arbeitgeber empfinden, seien ein großes Pfund in der krisenhaften Situation.

Für Unterhaltung sorgten Peter Scholz (spotlight), Julian Schnorr, Sascha Kurth und Johanna Zett mit Musik – unter anderem aus dem „spotlight-Musical Robin Hood“. Der Link zum Forum: https://www.youtube.com/watch?v=cX4v1O_la8Y&feature=youtu.be

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fuldas Bischof Gerber zu Reformen in der Kirche und den Folgen von Corona

Die Kirche als Schiff: "Alle Hände voll zu tun, damit nicht dauerhaft wertvolle Ladung ins Rutschen kommt" 
Fuldas Bischof Gerber zu Reformen in der Kirche und den Folgen von Corona

Klartext: Vom Leben und Sterben

Redakteur Christopher Göbel schreibt darüber, wie man mit dem Tod umgehen kann.
Klartext: Vom Leben und Sterben

Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ein Lauf rund um den Ätna: Er ist mit rund 3323 Metern über dem Meeresspiegel der höchste aktive Vulkan Europas.
Hainzeller Sascha Gramm umrundet aktiven Vulkan.

Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Alexander Jahnke belegte damals bei der „RTL“-Show „Deutsch- land sucht den Superstar” (DSDS) den zweiten Platz.
Ex-DSDS-Star mit künstlerischen Kontakten nach Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.