1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Hochwasser hat Auswirkungen auf Fuldaer "RhönEnergie Challenge"

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Archiv: Lenz

Organisatorische Änderungen für Laufevent am Samstag durch Fulda: Abschlussfeier auf Parkplatz Johannisau

Fulda - Der diesjährige Zieleinlauf der "RhönEnergie Challenge" wird am Samstag nicht im Freibad Rosenau stattfinden können. Der Grund sind die Starkregen-Ereignisse der letzten Tage und das daraus resultierende Fulda-Hochwasser. Der Zieleinlauf wird nun in der Johannisstraße liegen, die Abschlussveranstaltung findet auf den Parkflächen zwischen Stadion und Umweltzentrum statt.

Noch bis Mitte dieser Woche stand das Wasser auf den Wiesen im Rosenbad. Der stark aufgeweichte Boden macht den Aufbau eines solchen Großevents mit schwerem Gerät unmöglich, es wäre auch unverantwortlich, mehrere tausend Menschen auf diesem Untergrund feiern zu lassen.

„In Abstimmung mit den zuständigen Sicherheitsbehörden und unserem Hauptsponsor, der RhönEnergie Fulda, haben wir uns entschieden, kurzfristig umzudisponieren. Wir möchten eine sichere und angenehme Eventumgebung garantieren“, so die verantwortliche Organisatorin und Mitveranstalterin Heide Aust von der Sportagentur "SPEED". Durch die schnelle und unkomplizierte Zusammenarbeit mit der Stadt Fulda habe man schnell eine gute Lösung finden können: Ausweichmöglichkeit ist nun die weitläufige Parkfläche vor dem Sportpark Johannisau.

Nahe dem Rosenbad gelegen, stehen dort großzügige 10.000 Quadratmeter Fläche zur Verfügung. Mit dieser Lösung wurde nur eine geringfügige Streckenänderung auf den letzten Metern notwendig. Aus der Fuldaaue kommend ging der Streckenverlauf bisher an der Kugelfabrik vorbei in das Freibad Rosenau. In diesem Jahr führt die Laufstrecke nun aus der Fuldaue kommend rechts Richtung Stadion Johannisau und wird damit wenige Meter kürzer ausfallen.

Für ausreichende sanitäre Anlagen wird kurzfristig gesorgt. Neben den Toiletten im Stadion Johannisau wird der Veranstalter auf der Eventfläche mobile Anlagen zur Verfügung stellen. Die ursprünglich ausgeschilderte Parkfläche am Stadion entfällt nun, da sie als Fläche für den Zielbereich genutzt wird. Parkplätze stehen an der Kugelfabrik und im Parkhaus Rosengarten zur Verfügung.

„Wir arbeiten jetzt mit Hochdruck an der Umsetzung und danken allen Beteiligten schon jetzt für die großartige Unterstützung und das Verständnis“, so Aust. „So kurz vor dem Lauf ist es immer stressig, aber das ist noch einmal eine besondere Herausforderung. Aber wir kriegen das hin.“

Auch interessant

Kommentare