Ostern das ganze Jahr

Kaninchenzucht Stressabbau im positiven Sinn Von NORMAN KRTGE Fulda/Hosenfeld. Es gibt kleine, und es gibt riesige; sie sind schwa

Kaninchenzucht Stressabbau im positiven Sinn

Von NORMAN KRTGE

Fulda/Hosenfeld. Es gibt kleine, und es gibt riesige; sie sind schwarz, wei, grau, braun oder gemischtfarbig; haben kurzes oder langes Fell, besitzen kleine Ohren oder sind schlappohrig knapp 100 verschiedene Rassen sind beim Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzchter registriert. Rund 166.000 Mitglieder zhlt der Verband im gesamten Bundesgebiet, die sich nicht nur in der Osterzeit um die zumeist niedlichen Tiere kmmern.

So auch im Kleintierzuchtverein Hosenfeld einem von 20 Vereinen im Kreisverband Fulda. Nach der Arbeit in den Stall zu gehen ist einfach pure Entspannung, sagt Toni Sippel. Beim Anblick der Russen-Rex schwarz-wei und Schwarz Rex vergisst der 57-Jhrige schnell den Alltag. Seit 30 Jahren zchtet er und seit 30 Jahren gibt es auch den Kleintierzuchtverein in Hosenfeld. Ich wurde damals gefragt, ob ich mitmache und ich habe Ja gesagt, erinnert sich Sippel.

Mit "Mutter Natur" Erfolge feiern

Rassetypische Krpermerkmale wie Statur und Fell sind bei den regelmig stattfindenen Schnheitswettbewerben die ausschlaggebenden Kriterien. Sippel jedenfalls ist der Faszination erlegen und hat in Zusammenspiel mit Mutter Natur bereits einige Erfolge feiern knnen. Erst jngst bei der Europaschau in Leipzig erhielt einer seiner Schwarzen Rex die Auszeichnung eines Europachampions. Mit dem Erfolg macht es natrlich erst so richtig Spa, erzhlt Sippel, der die Wettbewerbe auch nutzt, um Kontakte zu knpfen und fachzusimpeln. Lange behlt Sippel die Tiere nicht. Kaninchen werden zur Zucht verkauft und neue hinzugekauft, manche auch zum Eigenbedarf geschlachtet.

Dass das Hobby Arbeit macht, versteht sich bei derzeit 14 ausgewachsenen und 20 jungen Kaninchen in den Stllen von Toni Sippel von selbst. Ein Lied davon kann auch Vereins-Schriftfhrer Bernd Schmitt singen. Es gibt auch Tage, da macht es keinen Spa, gibt der 39-Jhrige zu. Schn anzusehen seien die Tiere aber immer und deshalb auch ideal, um im positiven Sinn Stress abzubauen.Seit dem zwlften Lebenjahr zchtet Schmitt und mit seinen braunen Castor-Rex wurde er im Januar bei der Bundesrammlerschau in Neumnster (Schleswig-Holstein) Bundessieger.

Der 39-Jhrige kam ber einen Nachbarn zu dem Hobby. Ich habe dann meine Eltern genervt, bis sie es zugelassen haben, erinnert er sich. Heutzutage Kinder und Jugendliche fr das interessante und vielfltige Hobby zu interessieren, sei hingegen uerst schwer. Denn whrend der Nachwuchs bei den Tieren kein Problem ist, geht den Zchtern selbst dieser aus.

Schon fr Erwachsene sei es manchmal schwer, sich als Kleintierzchter zu outen. Man werde von vielen Menschen belchelt, so Schmitt. Auf jeden Fall muss man auf die Kinder zugehen, hat sich Schmitt vorgenommen. Infos zum Verein und weitere Links zur Kaninchenzucht: www.k109-hosenfeld.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Während andere ihre Handys zückten und filmten, stoppte der Feldwebelanwärter einen 21 Jahre alten Schläger
Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Beim Abbiegen: Pkw-Fahrer übersieht Rennrad-Fahrer

Ein 69-jähriger PKW-Fahrer übersah beim Abbiegen einen Rennradfahrer und es kam zum Zusammenstoß
Beim Abbiegen: Pkw-Fahrer übersieht Rennrad-Fahrer

"Helikopter-Eltern" schaden der Kindesentwicklung

Überfürsorgliche Eltern werden umgangssprachlich als „Helikopter-Eltern” bezeichnet. Was steckt dahinter und welche Auswirkungen hat ein solches Verhalten auf Kinder?
"Helikopter-Eltern" schaden der Kindesentwicklung

„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt

Am gestrigen Donnerstagabend wurde das dritte "Festival des Bieres" in Fulda eröffnet.
„Festival des Bieres“ läuft – Gute Stimmung zum Auftakt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.