Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

1 von 2
2 von 2

"Lebensthemenbaum" in der Ortsmitte der Rhöngemeinde Poppenhausen und verschönerter Rastplatz in Kohlstöcken

Poppenhausen - In der Rhön ist es eine alte und lange Tradition, dass zum Osterfest Brunnen und andere Objekte an öffentlichen Plätzen geschmückt werden. In der Rhöngemeinde Poppenhausen an der Wasserkuppe gibt es seit einigen Jahren in der Ortsmitte ein besonders Objekt, das im Jahreskreis zu verschiedenen Anlässen themenhaft dekoriert wird.

Es ist der so genannte „Lebensthemenbaum“, ein Metallbaum, der sich hervorragend individuell gestalten lässt. Die Dekoration wurde in einer Gemeinschaftsarbeit von Mitarbeiterinnen aus dem Rathaus und dem Bauhof-Team erledigt.

An den Metallbaum wurden Drahtkörbe gehängt, die mit Moos ausgelegt und mit Blumen, Buchsbaum, Osterhasen oder Küken gefüllt wurden. Bei der Ausführung bewiesen Martina Schleicher und Marina Höhl kreative Geschicklichkeit. Die Mitarbeiter vom Bauhof montierten die geschmückten Körbe und die weiteren Utensilien am Lebensthemenbaum, der sich im Laufe des Jahres noch zu weiteren Themen äußern wird.

Bürgermeister Manfred Helfrich, der die Initiative anregte, freute sich über das gelungene Werk. Schließlich soll der zum Osterfest festlich geschmückte „Baum“ ein Beitrag für ein schmuckes Ortsbild und den beginnenden Frühlings sein. Der heimischen Bevölkerung wie auch den vielen Gästen aus nah und fern sei viel Freude beim Betrachten gegönnt…

"Obstleralm" wird "Osteralm"

Der lauschige Rastplatz „Obstleralm“ wurde erstmals von den Anwohnern des Weilers Kohlstöcken in Poppenhausen-Schwarzerden österlich geschmückt und somit zur „Osteralm“. Im Zuge der Dorferneuerung 2008 wurde der Brunnen renoviert und die Sitzgruppe aufgestellt. Seither kümmern sich die Anwohner  darum, dass der Platz ordentlich aussieht. Schließlich wird er auch von vielen Wanderern und Radfahrern gerne als Rastplatz genutzt.

Bei einem „Brunnenfest“ kam dann die Idee, den Brunnen künftig als Osterbrunnen zu dekorieren. In mühsamer Arbeit haben  die Familien Müller, Röder und Sauer dafür gesorgt, dass es in Kohlstöcken zum ersten Mal einen Osterbrunnen gibt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder könnte in der Coronasituation häufiger vorkommen. Sind auch in Osthessen steigende Fallzahlen zu verzeichnen?
„Wir sind in der Krise da“ für Frauen und Kinder, die wegen Corona häusliche Gewalt erfahren müssen

Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Umfrage bei verschiedenen Einrichtungen in der osthessischen Region
Wie wappnen sich Seniorenpflegeheime gegen das Coronavirus? 

Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

Erste Zwischenbilanz des osthessischen Bundestagsabgeordneten Michael Brand
Corona-Hilfen: Positive Grundtendenz, "aber manches muss noch besser  werden"

"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Die Kirche geht in der Coronakrise neue Wege: Fragen an Fuldas Bischof Dr. Michael Gerber
"Situation weckt erstaunliche Kreativität"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.