Osthessenkicker spielen sich in die Top 100 Deutschlands

Deutsche Meisterschaft im Tischfußball
+
Deutsche Meisterschaft im Tischfußball

Am vergangenen Wochenende traf sich im Maritim Hotel Bonn die Elite des Tischfußballs, um an der Deutschen Meisterschaft teilzunehmen.

Großenlüder. Dies wurde zu einem besonderen Ereignis, welches das Kickerherz der Teilnehmer höherschlagen ließ. Anfang Juli 2021 verkündete der DTFB (Deutscher Tischfußballbund), dass trotz der Corona Pandemie die Deutsche Meisterschaft 2021 stattfinden wird, nachdem diese im vergangenen Jahr ausfallen musste. Ein besonderes Highlight war die komplette Turnierübertragung über die Online Streaming Plattform „Twitch“, welche teilweise mit rund 900.000 Aufrufen hohen Anklang fand. Gespielt wurde auf insgesamt 64 Kickertischen in fünf Disziplinen.

Deutsche Meisterschaft im Tischfußball

Natürlich waren auch die Osthessenkicker aus Großenlüder dabei, um unsere Region zu vertreten. So traten am Freitagabend Leoni Geppert und Yannic Hartmann in der Disziplin Mixed an. Schon während des ersten Spieles gegen den amtierenden Weltmeister Marvin Velasco mit Partnerin Viviane Widjaja zeigte sich das Doppel kämpferisch. Nachdem sie den ersten Satz verloren hatten, wurde Ihr Kampfgeist geweckt und sie konnten den zweiten Satz für sich entscheiden. Das Spiel verloren sie nur denkbar knapp in der Verlängerung. Geppert und Hartmann beendeten das Turnier auf dem 42. Platz durch die Niederlage gegen den Nationalspieler Semin Mensah mit Vera Büssing. Am Samstag ging es für das Doppel Alex Bickert, Yannic Hartmann in die Disziplin Herren Doppel.

Freudige Überraschung gab es gleich zu Beginn des Herren Doppels Bickert/Hartmann gegen den ehemaligen Juniorenweltmeister, Nationalspieler und aktuellen Ranglistenersten Nico Wohlgemuth mit seinem Partner Oliver Schlancke. Obwohl in der Spielstärke zwischen den Großenlüderern und dessen Gegnern Welten lagen, konnten sie das Spiel zum Erstaunen Aller souverän für sich entscheiden. In der Vorrunde gewannen sie insgesamt zwei von sechs Spielen. Nach erfolgreichem Bestehen der ersten K.O. Runde erwartete sie erneut ein Nationalspieler aus Böblingen mit seinem Doppelpartner. Leider konnte sich keine erneute Überraschung abzeichnen und so landeten Bickert/Hartmann insgesamt auf Rang 92 von 138. Yannic Hartmann glänzte am Sonntag im Herren Einzel. Er belegte den Platz 47 von 220 teilnehmenden Profikickern. Hartmann gewann in der Vorrunde drei von fünf Spielen, gegen Bundesligisten wie Attila Olah und Patrick Silaff. Nach der Vorrunde traf er dann in der K.O. Runde des Profifeldes auf einen Spieler der Eintracht Braunschweig und konnte diesen zu null besiegen. Bei dem darauffolgenden Spiel erwartete ihn, der am Freitag überlegene Marvin Velasco. Nach einem spannenden und engen Match konnte Velasco jedoch das Spiel für sich entscheiden und brachte somit das Turnierende für Hartmann.

Zurück liegt ein im Großen und Ganzen erfolgreiches und lehrreiches Wochenende für die Spieler der Osthessenkicker e.V. Großenlüder.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Fulda

Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?

2G oder 3G: Welche Corona-Regelungen jetzt in Hessen gelten
Mit Maske, Abstand und Test – oder ohne alles?
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Glasflasche gegen Kopf: Krawall auf Kirschblütenfest in Steinbach
Fulda

Glasflasche gegen Kopf: Krawall auf Kirschblütenfest in Steinbach

Auf dem Kirschblütenfest in Steinbach ist einem 19-Jährigen eine Glasflasche gegen den Kopf geschlagen worden. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
Glasflasche gegen Kopf: Krawall auf Kirschblütenfest in Steinbach
Ein Mann der Technik:  IHK-Präsident Bernhard Juchheim im Redaktionsgespräch
Fulda

Ein Mann der Technik:  IHK-Präsident Bernhard Juchheim im Redaktionsgespräch

Kurz vor dem Ende seiner Amtszeit als Fuldaer IHK-Präsident sprachen wir mit Bernhard Juchheim, Geschäftsführer der JUMO.
Ein Mann der Technik:  IHK-Präsident Bernhard Juchheim im Redaktionsgespräch

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.