Osthessens Polizei zeigt an Silvester verstärkt Präsenz

Osthessens Polizei wird an Silvester die Einhaltung der Verordnungen kontrollieren
+
Osthessens Polizei wird an Silvester die Einhaltung der Verordnungen kontrollieren

Auch 2021 war geprägt von der aktuellen Corona-Pandemie. Die Erfahrungen der vergangenen Monate haben gezeigt, dass die große Mehrheit der Menschen in Osthessen verantwortungsvoll und besonnen mit den notwendigen Corona-Regeln umgegangen ist.

Fulda Die osthessische Polizei appelliert, sich auch rund um den Jahreswechsel solidarisch zu zeigen und friedlich im kleinen Kreis zu feiern.

Die Polizei Osthessen ist gut vorbereitet und wird in der Silvesternacht die Polizeipräsenz - sowohl durch uniformierte als auch durch zivile Kolleginnen und Kollegen - deutlich erhöhen und für Belange von Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein. In enger Abstimmung mit den Städten und Gemeinden werden Polizistinnen und Polizisten dafür Sorge tragen, dass die wichtigen Corona-Beschränkungen zum Infektionsschutz auch rund um den Jahreswechsel eingehalten werden.

Darüber hinaus wird die Polizei Allgemeinverfügungen der Kommunen verstärkt kontrollieren - so auch das Feuerwerksverbot an publikumsträchtigen Orten im öffentlichen Raum. Diese Kontrollen erfolgen in enger Zusammenarbeit mit den Gesundheitsbehörden sowie nach der Verordnung der Hessischen Landesregierung zuständigen örtlichen Ordnungsbehörden. Es werden geeignete Maßnahmen getroffen, um Gefahren für den Einzelnen oder die Allgemeinheit abzuwenden.

Bei ihren Maßnahmen in Zusammenhang mit der Eindämmung des Coronavirus verfolgt die osthessische Polizei auch weiterhin einen kommunikativen Ansatz und setzt auf Einsicht sowie Kooperation der Bürgerinnen und Bürger. In Gesprächen sollen die Menschen frühzeitig auf die geltenden Regeln hingewiesen, aber auch an deren Vernunft und Verantwortungsbewusstsein appelliert werden. Sollte es jedoch erforderlich sein, werden Verstöße - unter Berücksichtigung des jeweiligen Einzelfalls - aber auch konsequent verfolgt und an die zuständige Verfolgungsbehörde weitergeleitet.

Die osthessische Polizei wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern einen guten und gesunden Start ins neue Jahr.

Die Rechtsverordnungen sind zu finden unter www.hessen.de , die Allgemeinverfügungen zum Feuerwerksverbot auf der jeweiligen Homepage der örtlich zuständigen Kreisverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Fulda

Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie

„Wir werden die Hürde 2Gplus überstehen“, sagt Gastronom Stefan Faulstich im Interview über die aktuelle Lage.
Köche-Vorsitzender Faulstich zur Lage der Gastronomie
Gynäkologische Zweigpraxis des MVZ Osthessen geschlossen
Fulda

Gynäkologische Zweigpraxis des MVZ Osthessen geschlossen

Die Gynäkologische Zweigpraxis des MVZ Osthessen in Neuhof muss aufgrund einer akuten Erkrankung im ärztlichen Bereich ab sofort geschlossen bleiben.
Gynäkologische Zweigpraxis des MVZ Osthessen geschlossen

Kampf um die Kult-Limo

Von SASKIA LEYMANN Rhn/Atlanta. Fast zehn Jahre ist es her, dass der ffentlichkeit in einer Bar in Hamburg-Elmsbttel eine koli
Kampf um die Kult-Limo
Begeisterung beim Projektzirkus in der Grundschule
Fulda

Begeisterung beim Projektzirkus in der Grundschule

Der "Circus Tausendtraum" probte eine Woche lang mit Schülern der "Otto-Lilienthal-Schule" in Gersfeld. Das Erlernte wurde nun präsentiert.
Begeisterung beim Projektzirkus in der Grundschule

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.