Angeblich tödlichen Unfall verursacht: Osthessische Polizei warnt vor Schockanrufern

+

Die Masche der Telefonbetrüger wird immer dreister

Region - Verzweifelt meldet sich die vermeintliche Enkeltochter am Telefon und gibt an, einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht zu haben. Zur Verhinderung der Einlieferung in ein Gefängnis, müsste eine hohe Kaution bezahlt werden.

Mit dieser Masche gingen Trickbetrüger am Donnerstagmittag im Raum Alsfeld vor und erbeuteten eine hohe Summe Bargeld.

Zum Hintergrund: Eine 85-jährige Frau hatte gegen Mittag einen sogenannten Schockanruf erhalten. Die unbekannte Täterin gab sich als Enkeltochter aus und berichtete von einem angeblich verursachten tödlichen Unfall. Das Gespräch wurde sodann von einem Mann übernommen, der angab, Polizist zu sein. Dieser behauptete, dass sich die Enkeltochter der Geschädigten in Untersuchungshaft befände und nur gegen Zahlung einer hohen Summe Bargeld freikommen würde.

 Die 85-Jährige wurde angewiesen, den Betrag umgehend bei der Bank abzuholen. Anschließend werde man sich wieder mit ihr in Verbindung setzten. Sie eilte daraufhin zur Bank, holte das Geld ab und legte es vor ihre Haustür, von wo es dann in einem unbeobachteten Moment abgeholt wurde.

Die Polizei bittet eindringlich darum, mit Verwandten und Bekannten, insbesondere älteren Mitmenschen, über das Thema Trickbetrug und die vielfältigen Betrugsmaschen zu sprechen.

Damit die Betrüger mit ihren vielfältigen Maschen erfolglos bleiben, hier nochmals Tipps und Hinweise der Polizei:

Seien Sie wachsam und misstrauisch. Sprechen Sie mit einer Vertrauensperson, bevor Sie überhaupt an eine Abhebung von Bargeld oder Überweisung denken. Geben Sie niemals Bargeld in fremde Hände und lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie niemals vertrauliche Informationen preis. Die Polizei ruft niemanden an, um über Festnahmen zu berichten oder um persönliche Lebensumstände zu erfragen oder sich nach Wertgegenständen und deren Sicherung zu erkundigen. Im Zweifel wenden Sie sich unter 110 an die Polizei.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Digitale „Drive-Inns“: „McDonald‘s“-Chef Jan-Thorsten Gluth über Pläne

Auch die Restaurantkette „McDonald“ muss mit den Beschränkungen zurechtkommen. Jan-Thorsten Gluth hat Ideen, wie seine Restaurants durch die Krise kommen
Digitale „Drive-Inns“: „McDonald‘s“-Chef Jan-Thorsten Gluth über Pläne

Porträt: Tobias Sammet... ganz persönlich

1. Mein erstes Geld habe ich verdient als …... Zivildienstleistender. Das war das einzige Mal, dass ich in meinem Leben etwas wirklich Anständiges
Porträt: Tobias Sammet... ganz persönlich

Porträt Dr. Michael v. Rüden

1. Mein erstes Geld habe ich verdient...... als Lagerarbeiter.2. In meiner Kindheit/Jugend habe ich geschwrmt fr...... den damaligen Fu
Porträt Dr. Michael v. Rüden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.