Vier Gastronomen der Region Fulda und eine Topidee

1 von 3
2 von 3
3 von 3

Seniorchefinnen der Unternehmen Zuspann, Elm, Nelles und Rau wollen Osthessens Rekord im Markklößchenrollen und -verkaufen knacken

Region - Hmmm – lecker, wie das hier duftet! In der "Kostbar Casa-R-Ella" herrscht geschäftiges Treiben. Was aber anfänglich wie ein gemütliches gemeinsames Kochen mit Freunden wirkt, entpuppt sich schnell als neueste Idee der Gastronomie-Profis Zuspann, Elm, Nelles und Rau.

Aber Gastronomen einer Region müssen doch Konkurrenten sein? Diese vier sind es jedenfalls nicht. Es wird gescherzt und gelacht, die rund 15 Anwesenden sind bester Laune. In der gemütlichen Küche versammeln sich die Mitstreiter, Gemüse wird geputzt, eine schmackhafte Suppe aufgesetzt. „Wir sind schon lange Freunde und haben bereits im letzten Jahr das ein oder andere Event zusammen gestaltet“, erklärt Carolin Zuspann im Gespräch. In diesem Herbst haben sich die Vollblutgastronomen jedoch etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Vier Seniorchefinnen der Unternehmen wollen den Heimatrekord im Markklößchenrollen und -verkaufen knacken.

Die Idee dazu hatte Petra Elm bei einem gemeinsamen Zusammensein. „Mütter haben einfach das beste Potential zum Kochen“, sagt Zuspann. „Außerdem sind die Enkelkinder nun alle aus dem Gröbsten raus, also brauchen wir eine neue Aufgabe für die rüstigen Damen“, erzählt Volker Elm lachend. Natürlich macht der Kostbar-Chef nur einen Scherz. „Die Mütter“, Zuspann lächelt, „waren jedenfalls sofort von der Idee angetan und wollten unbedingt mitmachen.“

Am letzten Wochenende im November, also am 25. und 26., findet in der "Casa-R-Ella" ein kleiner Weihnachtsmarkt statt. Dort soll es, neben kulinarischen Köstlichkeiten von regionalen Anbietern, hübscher Deko und handgefertigten Schmuckelementen, auch die selbstgemachten Markklößchen geben. Am 2. sowie am 3. Dezember wird der Markt in Sven und Tine Nelles` "Emmas" in Petersberg abgehalten, am 9. und 10. Dezember bei Zuspanns in der Waldgaststätte "Praforst" in Hünfeld und am 16. und 17. Dezember in Jutta und Andreas` Raus "Fuldaer Haus". „Die Weihnachtsmärkte werden einfach ganz toll“, sind sich alle Beteiligten sicher. Der Fokus soll bei allen vier Veranstaltungen auf den Markklößchen liegen.

„Wir wollen so viele wie nur möglich verkaufen, um den Heimatrekord zu knacken“, freut sich Zuspann. „Natürlich kann man direkt auf dem Markt eine leckere Suppe genießen, man kann sich die Markklößchen aber auch vakuumieren lassen und mit nach Hause nehmen.“ Das Rezept für die schmackhaften Suppeneinlagen haben sich die vier Seniorchefinnen gemeinsam ausgedacht. „Verraten wird es allerdings bestimmt nicht“, versichert eine davon. „Aber lecker werden sie - dass ist versprochen.“

Um das Gesagte zu beweisen, reichen die Damen im Alter zwischen 65 und 79 Jahren allen Anwesenden eine Kostprobe: Es gibt frisches Brot und eine deftige Markklößchensuppe. Zufrieden sehen die Köchinnen aus - und das können sie auch sein. Denn Mütter kochen doch wirklich immer am besten. Text und Fotos: ON

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Audi in Fulda gestohlen, Dieb in Bautzen verhaftet

Ein Autodieb, der in Fulda zugeschlagen hatte, wurde in Sachsen festgenommen.
Audi in Fulda gestohlen, Dieb in Bautzen verhaftet

100.000 Euro Sachschaden nach Explosion in Burghaun

Am Sonntag kam es in Burghaun zu einer Explosion. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 100.000 Euro.
100.000 Euro Sachschaden nach Explosion in Burghaun

Schwerer Unfall: Ein Todesopfer und zweimal Totalschaden bei Großenlüder

Weil ein Pkw-Fahrer in den Gegenverkehr geriet, starb eine Frau aus Schlitz bei einem schweren Unfall auf der B 254.
Schwerer Unfall: Ein Todesopfer und zweimal Totalschaden bei Großenlüder

Anträge und Tränen: Berufungsverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung

Heute wurde die Berufungshauptverhandlung gegen zwei Männer wegen des Vorwurfs der gemeinschaftlichen gefährlichen Körperverletzung eröffnet.
Anträge und Tränen: Berufungsverfahren wegen gemeinschaftlicher gefährlicher Körperverletzung

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.