Pandemie: Krasse Theorien und wissenschaftliche Fakten

„Das Ende ist nahe“: Verschwörungen rund um das Coronavirus haben derzeit Hochkonjunktur
+
„Das Ende ist nahe“: Verschwörungen rund um das Coronavirus haben derzeit Hochkonjunktur

Verschwörungs-Gläubige: Zahlreiche Mythen über Coronavirus und Impfungen verbreiten sich in Deutschland.

Osthessen Verschwörungstheorien sind (fast) so alt wie die Menschheit. Manche glauben, dass Außerirdische uns beobachten, andere, dass die Illuminaten uns beherrschen, und wieder andere meinen, es gäbe die Stadt Bielefeld nicht. Die Corona-Pandemie hat seit ihrem Beginn Anfang 2021 viele neue Theorien hervorgebracht, die von manchen Menschen geglaubt werden.

Eine der gängigsten Theorien lautet: „Das Coronavirus ist ungefährlich für die Menschheit.“ Bisher sind weit mehr als 90.000 Menschen an den Folgen einer Corona-Infektion gestorben – alleine in Deutschland. Tausende andere leiden unter den Folgen einer Infektion oder liegen derzeit auf den Intensivstationen der Krankenhäuser. Von „ungefährlich“ oder „harmlos“ kann also keine Rede sein.

Bill Gates und der Digitale Impfausweis

Manche glauben auch, dass Bill Gates, Gründer und Inhaber von „Microsoft“, mit der Coronaimpfung winzige Mikrochips injizieren wolle. Gates wolle die Menschheit auf diese Art zunächst „total kontrollieren“ und zuletzt ausrotten. Dagegen spricht, dass es keinen Impfzwang gibt – zumindest in vielen Ländern nicht. Die „Gates-Stiftung“ von Bill und seiner Ehefrau Melinda setzt sich seit vielen Jahren für die Entwicklung von Impfstoffen ein und spendete große Summen an die „Weltgesundheitsorganisation“. Gates hatte im Jahr 2020 veröffentlicht, dass „irgendwann digitale Zertifikate“ Auskunft darüber geben könnten, wer mit Corona infiziert oder davon genesen sei. Das sehen Verschwörungstheoretiker als Hinweis auf den „Digitalen Impfausweis“, der sich inzwischen auf zahlreichen Smartphones befindet. Andere „Schuldige“ an der Corona-Pandemie sind laut einigen Verschwörungstheoretikern unter anderem die jüdische Familie Rothschild oder die US-Industriellenfamilie Rockefeller. Verfechter dieser These sind unter anderem die „Reichsbürger“.

Manche Menschen glauben auch daran, dass eine „Elite“ aus Geheimgesellschaften eine „Neue Weltordnung“ erschaffen wolle, und dazu das Coronavirus nutze. In diesem Zusammenhang sprechen die Verschwörungstheoretiker oft vom Zusammenbruch des Finanzsystems und der „Entrechtung der Bürger“. Die erinnert an die „Illuminati“, denen ähnliches nachgesagt wird.

Gefährliche Impfstoffe?

Was die Corona-Impfung angeht, wird von manchen „Gläubigen“ auch die Meinung vertreten, dass die mRNA-Impfstoffe von „Biontech/Pfitzer“ und „Moderna“ gefährlich seien, Frauen unfruchtbar machten oder die „Genexperiment-Probanden“ töten würden. Auch diese These ist wissenschaftlich nicht haltbar. „Biontech“ beispielsweise forscht seit mehr als 20 Jahren an mRNA-Impfstoffen, unter anderem für Krebs-Impfstoffe.

Eine weitere Theorie besagt, dass die neue 5G-Mobilfunktechnik und die davon ausgehende Strahlung für das Coronavirus verantwortlich sein soll. Eine der (falschen) Aussagen, die diese These stützen soll: „In Afrika gibt es keine Coronatoten, weil es dort kein 5G-Netz gibt“. Allerdings: 5G wird durch Funkwellen übertragen, die keine DNA in den Zellen von Lebewesen schädigen können. Zudem sind auch in afrikanischen Länden zahlreiche Coronatote zu beklagen.

Auch die Kinder-Organisation „UNICEF“ bleibt nicht von Corona-Verschwörungstheoretikern verschont. Bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Showbusiness sollen an einem internationalen Kinderhändlerring beteiligt sein. Die sogenannte „QAnon-Bewegung“ propagiert diese These neben zahlreichen nicht mit Corona in Verbindung zu bringenden Verschwörungstheorien auf der ganzen Welt. In Deutschland vertreten unter anderem der Kochbuch-Autor Attila Hildmann und der Sänger Xavier Naidoo „QAnon“-Theorien. Auch die „Querdenker“ nutzen Thesen der Bewegung. Bewahrheitet hat sich bis heute keine einzige der zahlreichen „QAnon“-Theorien.

Extremisten nutzen Leichtgläubigkeit aus

„Querdenker“, „Alu-Hüte“ oder „Corona-Leugner“ sind die Namen, die den Anhängern der verschiedenen Verschwörungstheorien inzwischen gegeben werden. Diese finden sich vor allem in rechtsextremen Gruppierungen. Die genannten Theorien werden zumeist von Rechtspopulisten ge- und missbraucht.

Doch nicht nur dort, sondern auch bei Linksextremisten und Islamisten finden sich immer neue Theorien über das Coronavirus beziehungsweise dessen Entstehung oder die Folgen. Wissenschaftlich hält aber keine der bisher propagierten Thesen einer detaillierten Überprüfung stand.

Lesen Sie hier einen Kommentar zum Thema von Christopher Göbel.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Fulda

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich

Bernd Kronenberger (HJK) sieht keine ausreichende Disziplin gegen das Coronavirus
Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Fulda

Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen

Redakteur Christopher Göbel zu den neuen 2G-Regelungen im Handel und die Situation Ungeimpfter
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Stadt Fulda will das Deutsche Musikfest in 2025
Fulda

Stadt Fulda will das Deutsche Musikfest in 2025

Bewerbung um vier Tage voller Musik in vier Jahren.
Stadt Fulda will das Deutsche Musikfest in 2025
Klartext: Festspiel-Absage ist eine bittere Notwendigkeit
Fulda

Klartext: Festspiel-Absage ist eine bittere Notwendigkeit

Redakteur Christopher Göbel schreibt über die Absage der Bad Hersfelder Festspiele wegen des Coronavirus.
Klartext: Festspiel-Absage ist eine bittere Notwendigkeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.