Petri Heil: Kapitaler Wels aus dem Paddelteich

+

Flieden. Günter und seine Söhne Lukas und Markus zogen einen Riesen-Wels aus dem Wasser.

Flieden. Großes Anglerglück für Günter Kreß. Im Fliedener Paddelteich holte er einen kapitalen Wels aus dem Wasser.Mit seinen Söhnen Lukas und Markus ging der Angler aus Flieden an das Gewässer, um die Natur zu genießen und frische Luft zu schnappen. Mit feinem Angelgeschirr platzierte er seine Ruten in Ufernähe, um einem schönen Zander nachzustehen. Es dauerte nicht lange bis die idyllische Ruhe durch einen lauten Aufschrei gestört wurde: Biss! Was genau seinen Köderfisch genommen hatte konnte der erfahrene Angler jedoch noch nicht sagen. Erst als der Fisch sein charakteristisches Verhaltensmuster zeigte, indem er auf den Angler zu schwamm, war klar: Es könnte sich um einen Wels handeln.

Stück für Stück kam der Riese näher, gönnte sich aber immer wieder äußerst kräftige Ausflüge zurück in die Tiefen des Paddelteiches. Nach nervenaufreibenden 45 Minuten konnte der Wels mit Einbruch der Dämmerung sicher gelandet werden und nun vom überglücklichen Petrijünger den mittlerweile zahlreich erschienenen Zuschauern präsentiert werden.Stolze 151 cm und 60 Pfund maß der Waller und gehört damit zu den größten Fischen, die jemals im Paddelteich gefangen wurden. Der ansässige Angelsportverein ASV Winge-Fliede e.V. vermutet im Paddelteich weitere größere Exemplare.Heimische Welse können eine Länge von 3 m und ein Gewicht von bis zu 150 Kilo erreichen. Sie wachsen ihr Leben lang und mit ihrer Größe wächst ihr Hunger. Sie sind jedoch äußerst scheu und gehen nur selten an den Haken. Günter Kreß ist sich sicher: "So einen Fisch fängt man nur einmal im Leben".Ein großer Wels frisst täglich an die zehn Prozent seines Körpergewichts. Auf ihrer Speisekarte stehen neben Fischen auch Insekten, Krebse, Würmer und Wasservögel. Um den Bestand an Edelfischen wie Forellen oder Karpfen zu schützen, wurde der Wels, der als hervorragender Speisefisch mit wenig Gräten gilt, zu 10 Kilogramm köstlichem Filet verarbeitet.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Trickbetrug scheitert an aufmerksamen Bankmitarbeitern
Fulda

Trickbetrug scheitert an aufmerksamen Bankmitarbeitern

Erfreulicherweise erfuhr die osthessische Polizei am Mittwoch früh genug von einem so genannten „Schockanruf“. Somit konnte verhindern werden, dass eine Frau aus Fulda …
Trickbetrug scheitert an aufmerksamen Bankmitarbeitern
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Fulda

Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt

Noah aus Osthessen war bis vor kurzem Marie. Mit 16 Jahren hat sich der Teenager geoutet.
Aus Marie wird Noah - Im falschen Körper geboren: Ein Jugendlicher erzählt
Steigende Neuinfektionen: Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis stößt an seine Grenzen
Fulda

Steigende Neuinfektionen: Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis stößt an seine Grenzen

Tagtäglich meldet das RKI im Moment Rekordzahlen, mehr als 140.000 Neuinfektionen sind es an diesem Freitag. Auch im Vogelsbergkreis steigen die Corona-Zahlen …
Steigende Neuinfektionen: Gesundheitsamt im Vogelsbergkreis stößt an seine Grenzen
Im Durchschnitt 184 Tage ohne Arbeit
Fulda

Im Durchschnitt 184 Tage ohne Arbeit

Was die Arbeitslosigkeit betrifft, steht der Landkreis Fulda im Vergleich mit anderen Kreisen in Hessen trotz der Coronapandemie seht gut da.
Im Durchschnitt 184 Tage ohne Arbeit

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.