Pfleger in Fuldaer Altenpflegeheim positiv auf COVID-19 getestet

Nach einer bestätigten Corona-Virusinfektion: Im Altenpflegeheim St. Josef hat der Schutz von Bewohnern und vom Mitarbeiterteam die größte Priorität.

Fulda - Nachdem im Fuldaer Caritas-Altenpflegeheim St. Josef eine Person aus der Mitarbeiterschaft positiv auf den Corona-Virus getestet wurde, hat die Caritas in Fulda in enger Abstimmung mit dem zuständigen Gesundheitsamt des Landkreises Fulda alle nötigen Maßnahmen ergriffen, um Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Mitarbeitenden der Pflegeeinrichtung vor Ansteckung zu schützen. Dazu werden zurzeit bei allen in Kontakt stehenden Personen – Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Wohnbereiches vorsorgliche Tests vorgenommen.

Die Ergebnisse dieser Tests werden in den nächsten Tagen erwartet. Über den betroffenen Wohnbereich hinaus müssen zusätzlich engmaschige Kontrollmaßnahmen bei allen Bewohnerinnen und Bewohnern und den Mitarbeitenden vorgenommen werden, um eventuelle Symptome in Hinblick auf weitere Erkrankungsfälle frühestmöglich wahrzunehmen.

Diözesan-Caritasdirektor Dr. Markus Juch und Altenhilfe-Ressortleiterin Kristin Klinzing teilten mit, dass die Angehörigen und Betreuer der Bewohnerinnen und Bewohner selbstverständlich umgehend über den Sachstand im Pflegeheim St. Josef informiert wurden bzw. werden. Die Caritas hofft, mit der frühzeitigen Identifizierung des bisher noch begrenzten Infektionsgeschehens ein weiteres Voranschreiten der Corona-Infektion in der Caritas-Einrichtung abwenden zu können.

Bereits in den letzten Wochen wurden seitens des Krisenstabes im Caritasverband Fulda umfangreiche Vorkehrungen getroffen, Szenarien und Notfallpläne durchgespielt sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Schulungsmaßnahmen auf den Umgang mit infizierten Bewohnern vorzubereiten.

45 Mitarbeiter und Bewohner, die zu der positiv getesteten Person Kontakt hatten, wurden quarantänisiert und abgestrichen. Die Testergebnisse werden in der kommenden Woche vorliegen.

Das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda hat für die Einrichtung alle notwendigen Maßnahmen getroffen. Dazu gehören insbesondere die Recherche der Kontaktpersonen, die Veranlassung der Tests und die Quarantänisierung der betreffenden Personen. Abhängig von den Ergebnissen der Tests wird über weitere Maßnahmen entschieden. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Einrichtung. 

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brand in Ried: Ursache und Schadenshöhe noch unklar

Feuer war am frühen Dienstagmorgen in Einfamilienhaus ausgebrochen
Brand in Ried: Ursache und Schadenshöhe noch unklar

Der "Fulda"-Besatzung einen Gruß übermitteln 

Appell des osthessischen Bundestagsabgeordneten Brand / Minenjagdboot derzeit vor Estland im Einsatz
Der "Fulda"-Besatzung einen Gruß übermitteln 

Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Achtjähriger ohne Papa von Bad Hersfeld nach Fulda unterwegs
Sohn drin, Vater draußen: Kleiner Lauterbacher plötzlich allein im Zug

Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Polizei sucht Zeugen: Unbekannte schnitten in der Buttlarstraße mit einem spitzen Gegenstand in ein Cabrioverdeck.
Cabrioverdeck eines Mini Cooper S beschädigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.