Pilgerreise auf dem Jakobsweg

+

Hünfeld. Heute bricht die "Kleine Helden"-Vorsitzende Simone Filip nach Biarritz auf, um von dort ihre Reise nach Santiago de Compostela zu starten.

Hünfeld. Simone Filip, die Vorsitzende des Kinder- und Jugendhospiz-Dienstes "Kleine Helden" läuft den Jakobsweg. Am heutigen Samstag fliegt sie zusammen mit einer Jugendlichen aus der Trauerbegleitung der "Kleinen Helden" nach Biarritz, in Frankreich. Am Montag, 28. Juli, geht das Abenteuer dann richtig los. "Wir starten in Saint-Jean-Pied-de-Port und wollen dann nach gut fünf Wochen in Santiago de Compostela ankommen", erklärt Filip. Sie möchte die rund 800 Kilometer für die "Kleinen Helden" und ihre Mission laufen. Außerdem möchte sie aus Dankbarkeit für all die Menschen, die sie und die "Kleinen Helden" unterstützt haben, diesen Weg entlangpilgern.

Schon einmal gelaufen

Filip ist im Jahr 2009 schon einmal den halben Jakobsweg  gelaufen. "Damals standen wir mit den ,Kleinen Helden’ in den Startlöchern und ich wollte einfach noch einmal zu mir finden und zu Gott. Außerdem wollte ich um Segen für unser Projekt bitten."

Stationärer Hopiz-Dienst

Die Verantwortlichen der "Kleinen Helden" verfolgen noch eine Vision: "Wir möchten gern einen stationären Hospiz-Dienst einrichten. Auch dafür werde ich auf der Pilgerreise beten und um Segen bitten. Ich möchte für unsere Vision laufen", so Filip. "Aber natürlich möchte ich auch Ballast ablegen, der sich natürlich über die Jahre ansammelt. Ich erlebe so oft wunderschöne Momente mit den Familien, die ich betreue – das kann auch einfach ein zufriedener Gesichtsausdruck sein – aber natürlich gibt es auch sehr traurige und bedrückende Momente, die uns als Familienbegleiter genauso berühren, wie den Rest der Familie."Wenn sie in der Kathedrale von Santiago de Compostela ankommen, möchte Filip das Maktottchen der "Kleinen Helden", den Drachen "Kiu", dort ablegen.Simone Filip wird uns auf ihrer aufregenden Reise auf dem Laufenden halten und uns immer mal Fotos und ein paar Zeilen schicken, die wir auf unserer Internetseite www.lokalo24.de veröffentlichen werden.Die "Kleinen Helden" betreuen mit 32 ausgebildeten Familienbegleitern 22 schwerkranke Kinder und 21 Geschwister- und trauernde Kinder sowie deren Familien.Der  Verein finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Wer die "Kleinen Helden" unterstützen möchte, kann dies jederzeit tun.  Weitere Informationen gibt es unter info@kleinehelden-hospiz.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Fulda

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro

Unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitagabend (15.10.) und Montagmorgen (18.10.) Zutritt zu einer Schule in der Abt-Richard-Straße im Stadtteil Neuenberg.
Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
SoberGuides helfen ehrenamtlich Betroffenen und deren Angehörigen
Fulda

SoberGuides helfen ehrenamtlich Betroffenen und deren Angehörigen

Als ehrenamtliche Begleiter beim Weg aus der Sucht sind seit Kurzem so genannte „SoberGuides“ (frei übersetzt mit „Gefährten in die Nüchternheit“) auch in unserer …
SoberGuides helfen ehrenamtlich Betroffenen und deren Angehörigen
Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen
Fulda

Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen

Ein Ehepaar aus Fulda wurde von Beamten der Polizei Bad Hersfeld nach einem vorangegangenen Ladendiebstahl in einer Drogerie in der Heinrich-von-Stephan-Straße …
Fuldaer Ehepaar nach Ladendiebstahl festgenommen
„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro<br/> 
Fulda

„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 

Mit einer riesigen Resonanz - und das in mehrfacher Hinsicht - konnte jetzt das diesjährige „Superkraft“-Event mit Übergabe der Schecks abgeschlossen werden. Insgesamt …
„Superkraft“-Charity mit 250 Gästen erbringt 12.000 Euro
 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.