Pkw-Aufbruchsserie in Region Fulda vor der Aufklärung? 

+

"Kommissar Zufall" kam Beamten zu Hilfe / 37-Jähriger unter Verdacht

Region - Im März 2017 verunglückte ein mittlerweile 37-jähriger Mann aus dem Landkreis Fulda mit einem Motorrad so schwer, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste. Bereits bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Polizeistation Fulda fest, dass der Unfallfahrer mit einem gestohlenen Kraftrad unterwegs war. Auch das angebrachte Kennzeichenschild war zuvor entwendet worden. Die eingeleiteten Ermittlungen ließen rasch den Verdacht aufkommen, dass der Verletzte auch für andere Diebstahlsdelikte als Täter in Betracht kommt.

Im Zuge einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten ein gestohlenes E-Bike, geringe Mengen Drogen sowie einen Koffer mit getragener Damenbekleidung. Diese, sowie weitere von der Polizei sichergestellte Gegenstände, konnten in monatelanger, akribischer Ermittlungsarbeit zahlreichen Autoaufbrüchen einer Aufbruchsserie zugeordnet werden, die sich im Zeitraum von August 2016 bis Februar 2017 in den Gemeinden Eichenzell und Künzell sowie im Stadtgebiet Fulda ereignet hatten. Der Beschuldigte steht nun im Verdacht, diese Aufbruchsserie begangen zu haben.

Die Polizei leitete weitere Ermittlungsverfahren gegen den 37-Jährigen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls eines Motorrades, des Diebstahls von amtlichen Kennzeichen, des Diebstahls eines Fahrrades, des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des Fahrens unter Drogeneinfluss sowie der Urkundenfälschung und des Kennzeichenmissbrauchs ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

30.000 Euro Sachschaden: 55-Jährige prallt mit Auto in zwei weitere Wagen

Heute kam es zu einem Unfall mit einem Sachschaden von 30.000 Euro. Eine 55-Jährige kam mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei weitere Fahrzeuge.
30.000 Euro Sachschaden: 55-Jährige prallt mit Auto in zwei weitere Wagen

Not-Einsatz für die gestrandeten Bahnreisenden am Fuldaer Bahnhof

Wegen des Orkans "Friederike" saßen am gestrigen Abend rund 700 Bahnreisende in Fulda fest. Die Feuerwehr leistete Hilfe.
Not-Einsatz für die gestrandeten Bahnreisenden am Fuldaer Bahnhof

"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Fuldaer Unternehmensgruppe legt Geschäftsbericht 2017 vor / Expansion wird weiter vorangetrieben
"Tegut" überspringt Milliarden-Umsatzmarke

Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Offizieller Startschuss für koordinierte Behandlung: Niedergelassene Fachärzte, Gesundheitsnetz Osthessen und Klinikum Fulda arbeiten zusammen
Bessere Versorgung von Krebspatienten in der Region Fulda

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.