Planungen beendet: KEIN Windpark im Gieseler Forst

Die "ABO Wind" wird keinen Genehmigungsantrag für acht Windkraftanlagen im Gieseler Forst stellen.

Wiesbaden/Fulda - Der Wiesbadener Projektentwickler ABO Wind beendet seine Planungen im Gieseler Forst bei Neuhof und wird keinen Genehmigungsantrag für acht Windkraftanlagen beim Regierungspräsidium Kassel stellen. „Wir bedauern sehr, dass wir den Windpark an diesem sehr guten Standort nicht realisieren können“, sagt Projektleiterin Daniela Jarosz.

Messungen hatten eine Windgeschwindigkeit von 6,5 Metern pro Sekunde auf Nabenhöhe ergeben. ABO Wind hatte das Projekt von der Fuldaer SynEnergie GmbH übernommen. Allerdings gelang es nicht, eine Einigung mit HessenForst, dem Eigentümer der Flächen, zu erzielen. „Ohne diese Voraussetzung können wir unsere Planung nicht fortsetzen“, sagt Jarosz.

Die Standorte des geplanten Windparks befinden sich in der Vorrangfläche FD 57 des rechtskräftigen Teilregionalplans Energie Nordhessen. Daher ist davon auszugehen, dass die Fläche zu einem späteren Zeitpunkt wieder für Windkraftplanungen zur Verfügung stehen wird. ABO Wind hatte acht Anlagen auf einer Hochfläche im Bereich der Nippelskuppe, nördlich der Neuhofer Ortsteile Dorfborn und Tiefengruben sowie südlich des Fuldaer Stadtteils Harmerz, geplant

Die naturschutzfachlichen Untersuchungen waren bereits abgeschlossen, in Kürze sollte der Genehmigungsantrag gestellt werden. Der Windpark hätte jährlich etwa 74 Millionen Kilowattstunden sauberen Strom produziert, so viel verbrauchen rund 22.000 durchschnittliche Haushalte. Der Umwelt wäre damit der Ausstoß von rund 56.000 Tonnen Kohlendioxid erspart geblieben.

Weitere Informationen zu dem nun eingestellten Projekt sind noch einige Wochen lang unter www.windpark-gieseler-forst.de zu finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Die nicht begonnene Zugreise endete für eine 15-Jährige aus Fulda gestern Abend in der Jugendpsychiatrie.
15-Jährige tritt und beleidigt Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Erster Blick: „Runder Tisch Ortsumgehung“ informierte

Gestern tagte der "Runde Tisch Ortsumgehung" öffentlich im "Wartenberg Oval".
Erster Blick: „Runder Tisch Ortsumgehung“ informierte

Humorvoll und musikalisch mitreißend: Jahresauftakt der "Sparkasse Fulda"

Traditionelle Veranstaltung im Schlosstheater Fulda diesmal mit dem Referenten Christian Gansch und der Formation "Uwaga"
Humorvoll und musikalisch mitreißend: Jahresauftakt der "Sparkasse Fulda"

Mehr Babys als je zuvor in Hünfeld geboren

Bei 709 Geburten kamen in 2017 insgesamt 715 Babys in Hünfeld auf die Welt.
Mehr Babys als je zuvor in Hünfeld geboren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.