Polizei nimmt Drogenhändler in Fulda fest

+

Größere Menge Betäubungsmittel beschlagnahmt

Fulda - In einem von der Staatsanwaltschaft Fulda und der Kriminalpolizei Fulda geführten Ermittlungsverfahren unter anderem wegen des Verdachts des Drogenhandels wurde ein Tatverdächtiger festgenommen und eine größere Menge Betäubungsmittel beschlagnahmt.

Die Ermittler durchsuchten nach einem Beschluss des Amtsgerichts Fulda - unterstützt von einem Spezialeinsatzkommando - mehrere Wohnungen an einer Adresse in der Fuldaer Innenstadt. Sie nahmen einen 23-jährigen Fuldaer fest und beschlagnahmten neben kleinerer Mengen weiterer Drogen jeweils circa 600 Gramm Marihuana und Haschisch sowie eine dreistellige Summe Bargeld.

Die Vorführung des Beschuldigten beim zuständigen Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Fulda erfolgte am gleichen Tag. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda erging Haftbefehl gegen den Beschuldigten wegen Fluchtgefahr.

Im Anschluss wurde er in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Projekt „Zeit für Zukunft“ an der Lichtbergschule in Eiterfeld

An fünf Tagen wurde mit Schülern in Kooperation mit dem Projekt "Von der Straße ins Studio" ein Rap-Video produziert.
Projekt „Zeit für Zukunft“ an der Lichtbergschule in Eiterfeld

16 examinierte Pflegekräfte des Klinikums Fulda

Fulda. Insgesamt 16 examinierte Pflegekräfte freuen sich über ihr bestandenes Examen. Die Schülerinnen und Schüler der Krankenpflegeschule am Schu
16 examinierte Pflegekräfte des Klinikums Fulda

Jonas Schindelmann ist der neue evangelische Pfarrer in der Rhön

Der Vorstellungsgottesdienst wird am Reformationstag um 17 Uhr in der Kirche St. Georg in Hettenhausen stattfinden.
Jonas Schindelmann ist der neue evangelische Pfarrer in der Rhön

Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Während andere ihre Handys zückten und filmten, stoppte der Feldwebelanwärter einen 21 Jahre alten Schläger
Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.