Fuldaer Polizei sucht zwei vermisste Mädchen

1 von 1
Die zehn Jahre alte Kira Wagner und die fünf Jahre ältere Michell Fehmann werden vermisst. 

Verschwundene sind zehn und 15 Jahre alt / Von beiden fehlt seit Montagnachmittag jede Spur 

Fulda - Seit Montagnachmittag sucht die Polizei in Fulda nach zwei vermissten Mädchen. Es handelt sich um die zehn Jahre alte Kira Wagner und die 15-jährige Michell Fehmann. Die beiden sind nach einem Streit seit etwa 14.40 Uhr aus einer Betreuungseinrichtung verschwunden. Seitdem fehlt von ihnen jede Spur.

Kira ist 1,40 Meter groß, hat eine normale Statur und dunkelbraune schulterlange Haare. Michell ist 1,68 Meter groß und hat ebenfalls eine normale Statur. Sie hat lange braune Haare.

Über die Bekleidung der Mädchen ist nichts bekannt. Ob die zwei Mädchen gemeinsam unterwegs sind oder allein kann ebenfalls nicht gesagt werden.

Hinweise bitte an die Polizei in Fulda unter Telefonnummer 0661 / 105 - 0, jede andere Polizeidienststelle oder über die Onlinewache der Hessischen Polizei, die rund um die Uhr im Internet unter www.polizei.hessen.de/onlinewache erreichbar ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stadt fördert Sanierung der Tennishalle von GW Fulda mit 52.000 Euro

Übergabefeier mit Fuldas Bürgermeister Dag Wehner / Erste Überlegungen aus dem Jahr 2009 
Stadt fördert Sanierung der Tennishalle von GW Fulda mit 52.000 Euro

Problematik "Vogelschutz und Landwirtschaft" im Landkreis Fulda  

Stellungnahme von Lothar Herzig, Kreisbeauftragter der Vogelschutzwarte Hessen
Problematik "Vogelschutz und Landwirtschaft" im Landkreis Fulda  

„Schlachtfeld“ entdeckt :Viele Funde, zahlreiche Antworten und neue Fragen

Am heutigen Mittwoch wurden die Ergebnisse einer dreijährigen Ausgrabungskampagne im Landkreis präsentiert.
„Schlachtfeld“ entdeckt :Viele Funde, zahlreiche Antworten und neue Fragen

Nach dem Großbrand in Neuswarts: Zusammenhalt trotz des Schocks

Offener Brief von Tanns Bürgermeister Mario Dänner und Ortsvorsteher Erwin Dänner / Massive Kritik an "Gaffern und Einsatztouristen"
Nach dem Großbrand in Neuswarts: Zusammenhalt trotz des Schocks

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.