Polizei sucht Zeugen für Unfall auf der A7 bei Großenmoor

Blaulicht, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Verhaftung, Absperrung, Feuer, Haft, Sperrung, Waffe, Gewalt, Polizist, Polizistin. Fotos: Sippel, Göbel, Grebe

Die Autobahnpolizei Petersberg muss einen vermutlich niederländischen Lkw finden, der einen Unfall mit drei Pkw mitverursacht hat.

Burghaun. Die Autobahnpolizei Petersberg sucht nach Zeugen eines Verkehrsunfalls, der sich bereits am Freitagvormittag auf der A7 in Fahrtrichtung Kassel ereignet hatte. Gegen 11 Uhr setzte ein Sattelzug nach der Baustelle Großenmoor zum Überholen eines anderen Lkw an. Dabei übersah der Fahrer einen auf der linken Spur nahenden Pkw Volvo. Dessen 26-jährige Fahrerin aus Erlangen konnte noch rechtzeitig abbremsen und den Sattelzug durch Hupen zum Zurückschwenken auf den rechten Fahrstreifen bewegen.

Aufgrund unzureichenden Sicherheitsabstands fuhr ein 30-jähriger Fahrer aus dem Kreis Freising mit seinem VW Sharan auf den abbremsenden Volvo auf. Auf den Sharan wiederum fuhr ein nachfolgender Pkw Daimler-Chrysler auf, der von einem 83-jährigen Mann aus dem Kreis Kassel gesteuert wurde. An allen drei Pkw entstand ein Gesamtschaden in Höhe von 6.500 Euro. Aus Sorge um ein vier Monate altes Baby im vorausfahrenden Volvo landete der Rettungshubschrauber. Glücklicherweise blieben alle Fahrzeuginsassen unverletzt.

Hinweise zum verursachenden Sattelzug bitte an die Autobahnpolizei Petersberg unter 0661/96956-0.  Am Auflieger mit orangefarbener Plane sollen niederländische Kennzeichen angebracht gewesen sein.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Fulda

Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro

Unbekannte Täter verschafften sich zwischen Freitagabend (15.10.) und Montagmorgen (18.10.) Zutritt zu einer Schule in der Abt-Richard-Straße im Stadtteil Neuenberg.
Einbruch in Schule: Sachschaden von rund 10. 000 Euro
Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda!
Fulda

Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda!

Dieses Jahr schmücken wieder 90 Stände den Fuldaer Weihnachtsmarkt. Einlass-Kontrollen wird es nicht geben.
Endlich wieder Weihnachtsmarkt in Fulda!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.