Polizeiautos stoßen auf gesperrter Autobahn zusammen

Symbolfoto
+
Symbolfoto

Zwei Polizeifahrzeuge knallten am Donnerstagabend auf der wegen der Bombensprengung noch gesperrten A7 aufeinander.

Petersberg. Am Donnerstagabend um 19.42 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von Einsatzkräften der Bombenentschärfung in Petersberg.

Im Rahmen einer Bombenentschärfung wurde unter anderem auch die A 7 zwischen dem Dreieck Fulda und Fulda/Nord voll gesperrt. Im Rahmen der Streckensicherung zwecks Aufhebung der Vollsperrung war bereits ein Polizeidienstfahrzeug in unbeleuchtete Absperrschranken gefahren. Die Insassen waren ausgestiegen um die Unfallstelle abzusichern und die Absperrschranken von der Fahrbahn zu räumen.

Ein weiteres Polizeidienstfahrzeug erkannte ebenfalls die Absperrschranken zu spät und prallte frontal in das Heck des stehenden Fahrzeugs. Durch den Aufprall wurde das vordere Polizeifahrzeug nach vorne geschoben und der außerhalb stehende Fahrer am Arm von einer umherschleudernden Absperrschranke erfasst und leicht verletzt. Der Sachschaden beläuft sich in Gänze auf 32.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Fulda

Effektiver Schutz vor Corona ist möglich

Bernd Kronenberger (HJK) sieht keine ausreichende Disziplin gegen das Coronavirus
Effektiver Schutz vor Corona ist möglich
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Fulda

Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen

Redakteur Christopher Göbel zu den neuen 2G-Regelungen im Handel und die Situation Ungeimpfter
Klartext: Für Ungeimpfte ist das Jahr gelaufen
Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe
Fulda

Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe

Die Messe „Abenteuer & Allrad 2021“ wird erstmals in ihrer über 20-jährigen Historie im Spätherbst in Bad Kissingen stattfinden. Der ursprünglich für Ende Juli …
Erneute Verschiebung der „Abenteuer & Allrad“-Messe

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.