Polizei-Bilanz: Karnevalsumzüge störungsfrei

Bei den fünf größten Karnevalsumzügen in Osthessen gab es keine größeren Vorkommnisse.

Fulda. Der größte Rosenmontagsumzug in Hessen fand in diesem Jahr in Fulda bei Sonnenschein und besten Wetterbedingungen statt. Rund 70.000 Zuschauer säumten die Zugstrecke und erfreuten sich an 240 Zugnummern. Die Umzüge in Neuhof (1000 Zuschauer), Hosenfeld (2500 Zuschauer), Hünfeld (3000 Zuschauer) und Eiterfeld (8000 Zuschauer) verliefen störungsfrei.

Nach der ersten Auswertung der Einsatzdokumentation konnten folgende Straftaten festgestellt beziehungsweise polizeiliche Maßnahmen getroffen werden. Insgesamt zehn Strafanzeigen wegen Körperverletzung, drei wegen Diebstahl, eine Sachbeschädigung, einmal Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und eine sexuelle Belästigung, bei der ein betrunkener Mann eine Frau absichtlich auf ihrer Oberbekleidung im Brustbereich "betatschte".

Drei vermisste Kinder wurden durch Polizeibeamte aufgefunden und den Eltern übergeben. 27 Platzverweise wurden ausgesprochen und vier uneinsichtige Personen in Polizeigewahrsam genommen.

Möglicherweise melden sich im Nachgang noch einzelne Geschädigte, so dass sich diese Fallzahlen noch geringfügig verändern könnten. Bedingt durch den um 21.50 Uhr einsetzenden Platzregen mit Sturmböen leerten sich die bis dahin noch sehr vollen Straßen in den Bereichen "Bermudadreieck" und Buttermarkt schlagartig. In den Gaststätten und Diskotheken in der Innenstadt wurde zum Teil noch bis 02.00 Uhr gefeiert. Alles in allem waren der diesjährige Rosenmontagszug und die "After-Zug-Feier" weitgehend friedliche Veranstaltungen.

Rubriklistenbild: © Goss Vitalij - Fotolia

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kontrolle der Poser- und Tunerszene

Lärmbelästigungen durch meist unzulässige Veränderungen an getunten Autos sind immer wieder Grund für Bürgerbeschwerden. Aus diesem Grund führte die Polizeidirektion …
Kontrolle der Poser- und Tunerszene

Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht am 30. September

In dreizehn hessischen Städten soll auf die Risiken von Glücksspielen aufmerksam gemacht werden.
Hessenweiter Aktionstag zur Glücksspielsucht am 30. September

Koordinierendes Haus mit Zuversicht in der Pandemie

Landtagsabgeordneter Thomas Hering am Klinikum Fulda.
Koordinierendes Haus mit Zuversicht in der Pandemie

Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Das Poppenhausener Schiedsamt ist grundsätzlich nicht allzu überlastet. Zum einen sind hier Streitigkeiten untereinander nicht nennenswert ausgeprägt, zum anderen lassen …
Unparteiische Dritte: Zwei neue Schiedspersonen in Poppenhausen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.