Polizeieinsatz nach Waffenfund in Neuhof

+

Osthessische Beamte und Spezialkräfte entdecken Maschinenpistole, Pistole und Revolver

Neuhof - Zu einem größeren Polizeieinsatz kam es am Donnerstagmittag im Bereich von Neuhof. Eine mit der Ablesung von Zählerständen beauftragte Person hatte einen Gegenstand gesehen, der aussah wie eine Maschinenpistole. Nachdem er seine Tätigkeit in der Wohnung des Mehrfamilienhauses beendet hatte, meldete er den Sachverhalt sofort dem Polizeiposten in Neuhof.

Aufgrund dieser unklaren Gefahrenlage durchsuchten Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Osthessen zusammen mit Spezialkräften der hessischen Polizei am Nachmittag die Wohnung. Dabei fanden sie eine Maschinenpistole, eine Pistole sowie einen Revolver. Alle drei Waffen wurden beschlagnahmt und zur Begutachtung einem Sachverständigen vorgelegt.

Ob es sich bei ihnen um Schreckschuss- oder scharfe Waffen handelt, ist noch unklar. Gegen den 24-jährigen Wohnungsinhaber ermittelt die Polizei nun wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffen- und Kriegswaffenkontrollgesetz.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerverletzter Radfahrer: Lkw-Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß

Heute kam es zu einem Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem Lkw. Dabei wurde der Radfahrer schwerverletzt.
Schwerverletzter Radfahrer: Lkw-Fahrer flüchtet nach Zusammenstoß

Speedmarathon-Bilanz: 11.000 in Hessen zu schnell unterwegs

Nach 16 Stunden Speedmarathon auf Hessens Straßen zieht die Polizei Bilanz.
Speedmarathon-Bilanz: 11.000 in Hessen zu schnell unterwegs

Unfall mit leicht verletzter Fußgängerin in Fuldaer Innenstadt

Eine Autofahrerin missachtete eine rote Ampel und erfasste eine Fußgängerin.
Unfall mit leicht verletzter Fußgängerin in Fuldaer Innenstadt

Bundesweiter Schlag gegen Organisierte Kriminalität - Hünfelder Bundespolizisten beteiligt

Es war am Mittwoch die größte Zugriffs- und Durchsuchungsmaßnahmen seit Bestehen der Bundespolizei.
Bundesweiter Schlag gegen Organisierte Kriminalität - Hünfelder Bundespolizisten beteiligt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.