Polizeierfolg: Tankbetrüger wurden gefasst

+

Die Polizeiautobahnstation Petersberg und die Kripo Fulda konnten zwei Tankbetrüger festnehmen.

 Osthessen. Die Ermittlungen der Beamten von der Polizeiautobahnstation Petersberg und der Kripo Fulda überführten nun zwei Männer, einen Erwachsenen und einen Jugendlichen, die zwischen dem 3. Dezember 2015 und 12. Januar 2016 sieben Tankbetrügereien begangen haben. In ihren Vernehmungen gestanden sie die Straftaten.

Der 26-jährige Fahrer und sein 16-jähriger Komplize, beide aus der Gemeinde Haunetal, stahlen die Kennzeichenschilder FD-EN 353 und befestigten diese an dem Auto des 26-Jährigen. In der Folge begingen sie damit sechs Tankbetrügereien in der Region. Danach stahlen sie das Kennzeichen HEF-MS 672 und begingen damit einen weiteren Tankbetrug. Betroffen waren Tankstellen in Großenmoor, Eiterfeld, sowie Kirchheim und Michelsrombach. Der Gesamtschaden des gestohlenen Kraftstoffs beträgt mehrere hundert Euro.

Auf die Spuren der beiden Betrüger waren die Beamten durch die Auswertungen von Videoaufzeichnungen der Tankstellen und der gezielten Fahndung nach dem tatverdächtigen Fahrzeug Renault Clio gekommen. Ob die beiden für weitere Straftaten in Betracht kommen, muss noch ermittelt werden.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661 / 105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unterwww.polizei.hessen.de .

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

"GBA Hotspot Wettbewerb": Gleichzeitig an sieben Orten
"Rhöner Heimat Griller" holen zweiten Platz bei virtueller Deutscher Grill- und BBQ-Meisterschaft

Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Schwelbrand an Maschine breitet sich in Halle aus 
Brand in Lauterbacher Sägewerk: 300.000 Euro Schaden

Nach Großbrand in Hünfeld: Bahnstrecke weiter gesperrt

Einschränkungen wahrscheinlich bis in die Dienstagabendstunden
Nach Großbrand in Hünfeld: Bahnstrecke weiter gesperrt

Großbrand in Hünfeld: Sachschaden rund drei Millionen Euro 

Flüssigtanks werden gekühlt: Keine Explosionsgefahr / Bahnverkehr eingestellt beziehungsweise umgeleitet
Großbrand in Hünfeld: Sachschaden rund drei Millionen Euro 

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.