Polizist verletzt: Diskobesucher will Zeche prellen

Ein Discobesucher wollte am vergangenen Samstag die Zeche prellen. Bei seiner Festnahme verletzte der Mann einen Polizisten.

Fulda - Eine Strafanzeige wegen eines tätlichen Angriffs gegen Polizeibeamte mussten Beamte der Polizeistation Fulda am Sonntag, 9. Dezember, gegen einen 30-jährigen Mann aus Fulda erstatten. Dieser hatte sich zunächst in einer Diskothek am Emaillierwerk aufgehalten und war dabei ertappt worden, als er gegen 2 Uhr ohne seine Zeche zu bezahlen gehen wollte.

Dabei hatte sich bereits gegenüber den Angestellten eine verbal aggressive Stimmung ergeben und die Polizei wurde alarmiert. Auch gegenüber den Beamten verhielt er sich äußerst aggressiv, verweigerte die Angaben seiner Personalien und widersetzte sich seiner Festnahme. Beim Transport in den Streifenwagen trat er um sich und verletzte einen Beamten durch einen heftigen Fußtritt.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eine Frage über Leben und Tod

Gesetze zur Sterbebegleitung: Fuldaer Bundestagsabgeordneter Brand bei Verhandlung vor Bundesverfassungsgericht 
Eine Frage über Leben und Tod

Stadt Fulda schreibt erstmals Inklusionspreis aus

Bewerbungen können bis 30. Juni 2019 eingereicht werden
Stadt Fulda schreibt erstmals Inklusionspreis aus

Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

"Lebensthemenbaum" in der Ortsmitte der Rhöngemeinde Poppenhausen und verschönerter Rastplatz in Kohlstöcken
Poppenhausen präsentiert sich mit österlichem Schmuck

Mysteriöser Geschenkediebstahl von Eichenzell zieht weitere Kreise

Besteht ein Zusammenhang mit Sprühaktion an Skaterpark?
Mysteriöser Geschenkediebstahl von Eichenzell zieht weitere Kreise

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.