Praktikum mal anders

Gersfeld. Im Rahmen des Projektes Integration durch Austausch (IdA) machten Jugendliche der Anne-Frank-Schule Gersfeld (Schule fr Lernhilfe) Erf

Gersfeld. Im Rahmen des Projektes Integration durch Austausch (IdA) machten Jugendliche der Anne-Frank-Schule Gersfeld (Schule fr Lernhilfe) Erfahrungen in einer anderen Kultur und entwickelten Qualifikationen fr ihren weiteren beruflichen Werdegang.

Das IdA-Projekt wird mit Mitteln des Europischen Sozialfonds und des Landes Hessen (Kultusministerium) finanziert. Es hat das Ziel, bei benachteiligten Jugendlichen berufliche Basisqualifikationen anzubahnen, um dadurch hhere Chancen fr einen Ausbildungsplatz bzw. eine Arbeitsstelle zu bekommen.

Zehn Schlerinnen und Schler der Hauptstufenklasse der Anne-Frank-Schule Gersfeld nahmen unter Leitung von Schulleiter Herrn Gregor Walther und Klassenlehrerin Frau Katrin B. Habermann an diesem IdA-Projekt teil. Damit die Jugendlichen sich auf dieses Projekt einstellen konnten, wurde in einer Vorbereitungsphase die geographische Lage die trkische Kultur und deren Bedeutung, das Verhalten der Schler in der ffentlichkeit und allgemeine Reisevorbereitungen in Modulen behandelt. Weiterhin fand ein Sprachkurs in Trkisch statt, der von einer trkischen Mitbrgerin ehrenamtlich durchgefhrt wurde.

Vom 17. Mai bis 12. Juni 2010 befanden sich die Schlerinnen und Schler in Izmir. Die erste Woche stand unter dem Schwerpunkt die rtlichkeiten kennen zu lernen, Kontakte zu trkischen Schlerinnen und Schlern aufzubauen, sich in der Grostadt zurecht zu finden und erste Kontakte zu den Betrieben herzustellen. In den folgenden drei Wochen arbeiteten die Jugendlichen jede Woche drei Tage in unterschiedlichen Betrieben und nahmen zwei Tage am Unterricht der trkischen Berufsschulen teil. In den Betrieben machten die Jugendlichen Erfahrungen in den Berufsfeldern Holztechnik, Metalltechnik, Textilbereich und Hotel- und Gaststttengewerbe. In dem Bereich Holztechnik haben die Schler Schleifarbeiten, Oberflchen behandelt und Montagearbeiten durchgefhrt. Im Bereich Metalltechnik bearbeiteten sie Metall mit Hilfe von Metallsge, Stanze und Presse. Im Textilbereich wurde genht, Musterbgen bearbeitet und verpackt. Im Hotel- und Gaststttenwesen arbeiteten sie in der Kche und im Service.

An den Wochenenden wurden gemeinsame Ausflge in der nheren Region unternommen, Moscheen besucht und der typisch trkische Basar besichtigt. Das gesamte Projekt und die Hauptorganisation wurde von Mitarbeitern des Trkischen Ministeriums geplant und begleitet.

In der Phase der Nachbereitung des Projektes prsentierten die Schlerinnen und Schler ihre Erfahrungen und Eindrcke aus der Trkei. Fr die erfolgreiche Teilnahme an dem Projekt bekommen die Schlerinnen und Schler den Europass Mobilitt" und ein zustzliches vom trkischen Ministerium ausgestelltes Zertifikat. Diese bildet einen weiteren Baustein fr die Vermittlung in den Ausbildungsmarkt.

Fr die Jugendlichen war dies ein tolles und ein sehr erfolgreiches Projekt. Alle Schlerinnen und Schler sind durch diesen Auslandsaufenthalt selbstndiger, kooperationsbereiter und selbstbewusster geworden und haben ngste abgebaut. In tglichen Feed-back-Gesprchen formulierten die Schlerinnen und Schler ihre Eindrcke. Verwundert waren sie ber den sehr freundlichen Umgang mit den trkischen Schlerinnen und Schlern. Aussagen wie: Die Jugendlichen hier sind ja ganz anders als in Fulda!", Die suchen ja gar keine Zoff hier!", Die leben ganz schn arm im Vergleich zu uns!", Schule ist ganz schn streng und arm hier!", Buah, ist das Meer hier blau!", ......... unterstreichen die unterschiedlichsten Wahrnehmungen der Jugendlichen.

Als Ergebnis dieses Projektes kann festgehalten werden, dass die Jugendlichen eine einmalige Erfahrung gemacht haben, ihre Sozialkompetenz enorm gesteigert wurde, eine andere Haltung zu fremden Kulturen entstanden ist und handwerkliche Grunderfahrungen weiterentwickelt wurden. Die Steigerung dieser beruflichen Basisqualifikationen kann ein Schlssel fr die Vermittlung in den ersten Ausbildungsmarkt sein.

Berufliche Orientierung in Schule ist nicht nur die Durchfhrung eines Blockpraktikums, sondern durch vielschichtige Berufsorientierungsmanahmen werden Basisqualifikationen entwickelt und erhhen die Ausbildungschancen am Arbeitsmarkt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"
Fulda

Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"

Veränderungen in Gesellschafterstruktur und Aufsichtsrat der "R+S Group AG".
Markus Röhner verkauft sämtliche "R+S"-Anteile an die "Conzima Construction GmbH"
Musik-Comeback: Denis der Sänger aus Fulda und sein neues Video
Fulda

Musik-Comeback: Denis der Sänger aus Fulda und sein neues Video

Denis Masic alias "Denis der Sänger" hat jetzt nach sechsjähriger Schaffenspause einen neuen Song herausgebracht. "Meine Frau"  - Mit Video
Musik-Comeback: Denis der Sänger aus Fulda und sein neues Video
Regionale Lebensmittel aus dem Automaten
Fulda

Regionale Lebensmittel aus dem Automaten

Direktvermarkter aus der Region bieten ihre Produkte jetzt in Fulda per Lebensmittel-Automat an.
Regionale Lebensmittel aus dem Automaten
Sehr positive Resonanz auf Veranstaltungen des "City Marketing Hünfeld"
Fulda

Sehr positive Resonanz auf Veranstaltungen des "City Marketing Hünfeld"

Mitgliederversammlung in der "Stadthalle Kolpinghaus" / Kein Frühlingsmarkt wegen Coronavirus
Sehr positive Resonanz auf Veranstaltungen des "City Marketing Hünfeld"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.