Sehr großes Interesse: Petersberger Bauern- und Spezialitätenmarkt feiert Premiere 

1 von 16
2 von 16
3 von 16
4 von 16
5 von 16
6 von 16
7 von 16
8 von 16

Viele Besucher sind am Freitagnachmittag auf den Rathausplatz in Petersberg gekommen

Petersberg - Sehr gelungene Premiere: Bürgermeister Carsten Froß hat am Freitagnachmittag offiziell den ersten "Petersberger Bauern- und Spezialitätenmarkt" auf dem Rathausplatz eröffnet, der künftig alle 14 Tage durchgeführt werden soll. Bei leider eher bedecktem Himmel und kühlen Temperaturen war die Resonanz dennoch ganz hervorragend. Froß zeigte sich denn auch überwältigt von dem Interesse und hoffte, dass dieser "Versuchsballon" von Erfolg gekrönt sein werde. Gekommen waren unter anderem auch Landrat Bernd Woide und Vertreter des Gewerbevereins "Einkaufswelt Petersberg" mit Vorsitzendem Dieter Schützeichel.

Parallel hatte übrigens am Freitagmorgen Künzell zu einem ersten Bauernmarkt in die "Neue Mitte" eingeladen. Auch Froß war dort zugegen gewesen und hatte sich mit seinem Amtskollegen Timo Zentgraf über das Marktgeschehen ausgetauscht.

Wie Froß im Vorfeld des "Petersberger Bauern -und Spezialitätenmarktes" gegenüber "Fulda aktuell" erklärt hatte, habe er sehr schnell nach seinem Amtsantritt festgestellt, dass die Vielfalt des bisherige Marktes mit seinen drei Beschickern doch eher übersichtlich sei. Daher sei mit Alexandra Gazaral eine Mitarbeiterin in der Verwaltung abgestellt worden, um zu erarbeiten, wie ein breit gestreuter "Bauern- und Spezialitätenmarkt" organisiert werden könnte. Dieser solle das Einkaufserlebnis im angenehmen Ambiente des Rathausplatzes verbinden mit kommunikativen Elementen und der Möglichkeit, in geselliger Runde etwas zu essen oder zu trinken. Der Bürgermeister sprach stellvertretend für seine Verwaltung Alexandra Gazaral ein hohes Lob für ihre Bemühungen aus. Ein halbes Jahr lang hatte sie sich um die Organisation gekümmert.   

Inzwischen gibt es elf Beschicker, die Freitags am Nachmittag ihr Angebot mit vornehmlich regionalen Spezialitäten bereithalten werden. Gemeinsam mit dem Restaurant "Emmas" sorgten sie am Freitag für kulinarische Vielfalt.

Das Projekt, mit dem man auch Berufstätige ansprechen will, ist zunächst einmal auf 2019 begrenzt, denn im Herbst soll dann Bilanz gezogen werden, ob sich der Aufwand gelohnt hat. Mit den jetzigen drei Beschickern war ein Kompromiss dahingehend gefunden worden, der so aussieht, dass weiterhin alle 14 Tage der angestammte Markt an Freitagvormittagen vonstatten geht, immer abwechselnd mit dem „neuen“ Markt an Freitagnachmittagen.

Auf einer Aktionsfläche werden sich übrigens Vereine, Kindergärten oder auch Gewerbebetriebe vorstellen und so ein breites Publikum ansprechen können. Den Anfang machte am Freitag die Kita "Hutweide". Die Kinder animierten die Besucher ebenfalls dazu, den Markt auch als Treffpunkt zu nutzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Von Stahlrohren eingeklemmt: Arbeitsunfall in Burghaun

Beim Verladen von Stahlrohren kam es am Dienstag zu einem Arbeitsunfall in Burghaun-Gruben.
Von Stahlrohren eingeklemmt: Arbeitsunfall in Burghaun

Erfolgreicher Markt der Möglichkeiten: Zahlreiche Besucher diskutieren über Erhalt der Artenvielfalt

An Infoständen von unterschiedlichen Akteuren aus dem Naturschutz erfuhren die Besucher dort bei einem Markt der Möglichkeiten alles rund um das Thema Biodiversität.
Erfolgreicher Markt der Möglichkeiten: Zahlreiche Besucher diskutieren über Erhalt der Artenvielfalt

Unfall nahe Schloss Bieberstein: 28-Jährige und ihr Baby zum Glück unverletzt

Vor Ort war auch ein Rettungshubschrauber.
Unfall nahe Schloss Bieberstein: 28-Jährige und ihr Baby zum Glück unverletzt

Gesucht und gefunden: Das Schuhhaus Zentgraf ist seit fünf Jahren am richtigen Fleck in Künzell

Vor fünf Jahren ist das Schuhhaus Zentgraf mit einer Filiale nach Künzell gezogen. Damit begann eine erfolgreiche Geschäftspartnerschaft.
Gesucht und gefunden: Das Schuhhaus Zentgraf ist seit fünf Jahren am richtigen Fleck in Künzell

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.