Premium Schokolade bei den „Eisheiligen“ mit ethischem Anspruch

Schokoladen-Vitrine bei den Eisheiligen.
+
Schokoladen-Vitrine bei den Eisheiligen.

Bei den „Eisheiligen“in Gersfeld gibt es ab jetzt eine eigene, fair gehandelte Schokolade.

Fulda. Schokolade macht glücklich und wird besonders gern zu Anlässen wie Geburtstagen, Feiertagen oder einfach als kleines Dankeschön verschenkt. Doch ihr wichtigster Inhaltsstoff, Kakao, hat eine lange Geschichte der Ausbeutung von Mensch und Umwelt. Urwälder werden für Plantagen gerodet und Menschen für die Knochenarbeit auf den Feldern mit Hungerlöhnen bezahlt.

„Die Eisheiligen“ aus Gersfeld wollen nun dazu beitragen, dass sich diese Missstände ändern. Als Eismacher habe man per se eine besondere Beziehung zu Schokolade, schildert „Eisheiligen“-Inhaber Michél Günther „Fulda aktuell“. Daher sei es höchste Zeit gewesen, sich mit dieser ganz besonderen Zutat etwas intensiver auseinander zu setzen. Die erste Konsequenz dieser Überlegungen war der Wechsel des Schokoladen Lieferanten.

Speisekarte.

Dazu Anja Lang, Ökotrophologin der „Eisheiligen“: „Ab sofort benutzen wir nur noch Schokolade beziehungsweise Schokoladenkuvertüre der Firma ‚Original Beans‘. Warum? Wir wollen sicherstellen, dass in unseren Produkten keine Schokolade enthalten ist, die verantwortlich für viel Leid, Armut und Naturzerstörung ist. Wir wollen weder aktiv noch passiv an Kinder- und Sklavenarbeit beteiligt sein. Wir haben keine Lust auf chemische Reinigungsprozesse bei Schokolade, keine Lust auf unreife oder überreife (verschimmelte) Kakaobohnen. Wir wollen, dass die Farmer und Kakaobauern fair bezahlt und respektvoll behandelt werden. Wir wollen eine reine Schokolade, die frei von Zusatzstoffen oder Pestiziden ist. Und wir wollen keine Monokulturen und Regenwaldzerstörung unterstützen. Mit ‚Original Beans‘ haben wir einen wirklich tollen Partner gefunden“.

„Die Firmenphilosophie von ‚Die Eisheiligen‘ und ‚Original Beans‘ passen wie Arsch auf Eimer, sorry. Aber so ist es einfach“, erklärt Patrick Von Vacano von „Original Beans“.

„Als wir begonnen haben, uns mit dem Thema Schokolade intensiver auseinander zu setzen, haben wir eine Reise begonnen. Eine Reise in eine Welt voller Handwerkskunst und Qualität. Schokolade bietet eine unglaubliche Vielfalt an komplexen Noten und Aromen. Es gibt so viele unterschiedliche Bohnen und Herkunftsländer zu erkunden“, so Günther.

Und auf diese Reise in die Welt der handwerklichen Schokolade wollen „Die Eisheiligen“ ihre Gäste gerne mitnehmen. „Seit ein paar Tagen produzieren wir unsere eigene Schokolade. Es macht super viel Spaß. Dabei versuchen wir so viele Zutaten wie möglich zu verwenden, die wir auch in unserem Eis benutzen“, so Ioana Bucur, Leitung der Schokoladen-Produktion bei den „Eisheiligen“. Schokolade ist auch im neu gestalteten Gastraum ein großes Thema. Schokolade, Eis und guter Kaffee sollen hier die Gäste verwöhnen.

Von Trinkschokolade über Schokoladen-Shots bis hin zu Schokodrops bekommen die Gäste alles was das Schoko-Herz begehrt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Schlager aus der Schweiz: „Calimeros“-Gründer Roland Eberhart im Interview
Fulda

Schlager aus der Schweiz: „Calimeros“-Gründer Roland Eberhart im Interview

Die "Calimeros" kommen nach Künzell. "Fulda aktuell" sprach mit Roland Eberhart, dem Gründer des erfolgreichen Schlager-Trios aus der Schweiz.
Schlager aus der Schweiz: „Calimeros“-Gründer Roland Eberhart im Interview
Was bedeutet 2G für die Kundschaft?
Fulda

Was bedeutet 2G für die Kundschaft?

„Handelsverband Hessen“ erläutert die ab Sonntag geltende 2G-Regelung für den Einzelhandel.
Was bedeutet 2G für die Kundschaft?
29.000 Euro für neun Organisationen
Fulda

29.000 Euro für neun Organisationen

Bäckerei Pappert spendet: 15 Cent für jeden „der Wilhelm“.
29.000 Euro für neun Organisationen
Zauberhaftes und Artistisches beim "5. Fuldaer Weihnachts-Circus"
Fulda

Zauberhaftes und Artistisches beim "5. Fuldaer Weihnachts-Circus"

Programm ist vom 21. Dezember bis 6. Januar auf dem Fuldaer Messegelände "Galerie" in der Wolf-Hirth-Straße zu bewundern
Zauberhaftes und Artistisches beim "5. Fuldaer Weihnachts-Circus"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.