Prinz der Einheit

+

Prinz Olaf Denticus LXXIV. regiert das närrische Volk in der Kampagne 2014/15 mit Prinzenmariechen Sofia und Adjutanten Andreas und Karsten.

Fulda.Wahnsinn, Wahnsinn, Wahnsinn. 25 Jahre nach dem Mauerfall hat Fulda einen     "Einheitsprinzen”. Prinz Olaf Denticus LXXIV. regiert das närrische Volk von Fulda in der Faschingskampagne 2014/15. Ihm zur Seite stehen Prinzenmariechen Sofia und seine beiden Adjutanten Andreas und Karsten.

Im richtigen Leben heißt der Prinz Olaf Sersch und ist Zahnarzt. Vor 25 Jahren flüchtete er aus Dresden über die Prager Botschaft nach Fulda, baute sich hier eine private und berufliche Existenz auf. Prinzenmariechen Sofia heißt mit Nachnamen Alexiou. Sie ist gebürtige Griechin, ihre Eltern betreiben in Hünfeld ein Lokal. Zur Zeit ist die aparte Erscheinung bei der Fuldaer Tanzschule "Holodeck” beschäftigt. Karsten Quell ist Geschäftsführer der traditionsreichen Fuldaer "Druckerei Quell”. Andreas Muhl  leitet im "Zivilberuf” das "Schöppchen” in der Fuldaer Karlstraße und "Knips der Friseur”.

Der einmal mehr erfrischende Auftakt der "FKG”-Fastnachtskampagne im "Fuldaer Kolpinghaus” mit Auftritten der Garden und Fastnachtssänger, Sketchen und Ordensverleihungen war zugleich Abschied und Neuanfang. Abschied vom verdienten "alten” Präsidium um Christian Wighardt, Dr. Frank Steinhauer und Gerhard Köller sowie Zeremonienmeister Charly Bohl, die ein bestelltes Feld hinterließen.  Neuanfang mit dem aktuellen Präsidium um "FKG”-Chef Michael Hamperl, Udo Gutberlet und Alexander Schmitt sowie Zeremonienmeister Michael Rutkowski, die in große Faschings-Fußstapfen treten werden.

Nicht leicht fiel der Abschied dem Prinzen der vergangenen Kampagne. Mit der ein oder anderen Träne im Auge bedankte sich Prinz Jochen vom Daunenreich bei seinem Gefolge und der "FKG”. Michael Hamperl, neuer Präsident der "FKG”  bezeichnete Prinz Jochen als "Partyprinz mit Niveau und Stil” und hob dessen tolle Kampagne hervor.

Wie immer in einen Sketch verpackt, fand die Geschichte zur Vorstellung des neuen Prinzens in diesem Jahr im Wartezimmer einer Zahnarztpraxis statt.  Das neue Präsidium parodierte zusammen mit Dr. Frank Steinhauer, dessen Lebensgefährtin Tatjana Winkler sowie Frieda Abrahams die Suche nach einem neuen Regenten im Wartezimmer der Praxis. Nach der Bekanntgabe der neuen Prinzenmannschaft bedankte sich Prinz Olaf Denticus LXXIV. für den   tollen Empfang.In einer kurzen Ansprache brachte er seine Verbundenheit zu Fulda zum Ausdruck, welches ihm seit 1989 eine neue Heimat ist. "Ich bin stolz, Prinz von Fulda sein zu dürfen und freue mich auf eine tolle, verantwortungsvolle und lustige Kampagne”.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

93-Jährige war positiv auf das Coronavirus getestet worden / Steigende Fallzahlen 
Dritter Corona-Todesfall im Landkreis Fulda 

Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Wer einen Waldbrand bemerkt, wird gebeten, unverzüglich die Feuerwehr (Notruf 112) oder die nächste Forstdienststelle zu informieren.
Umweltministerium warnt vor Waldbrandgefahr

Eiterfeld erneuert Haupterschließungsstraße im Gewerbepark

Investitionen in Höhe  von rund 400.000 Euro / Vollsperrung ab dem 14. April
Eiterfeld erneuert Haupterschließungsstraße im Gewerbepark

Ab Mittwoch: Diakonie bietet in Fulda warmes Mittagessen zum Mitnehmen an  

Für Wohnsitzlose oder für Menschen in Notsituation: Im Café Wunderbar in der Fuldaer Heinrichstraße 3
Ab Mittwoch: Diakonie bietet in Fulda warmes Mittagessen zum Mitnehmen an  

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.