1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Projekt der Fremdenverkehrsförderung

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zukunftsweisenden Projekt der Fremdenverkehrsfrderung weiteren Auftrieb verleihen / Landrat Bernd Woide an zwei Tagen mit von der Partie L

Zukunftsweisenden Projekt der Fremdenverkehrsfrderung weiteren Auftrieb verleihen / Landrat Bernd Woide an zwei Tagen mit von der Partie Landrte auf den Spuren des Apostels der Deutschen

MAINZ/FULDA. Steigende Beliebtheit erfreut sich die Bonifatius-Route. Auf 180 Kilometern folgt der Wander- und Pilgerweg den Spuren des Trauerzugs, den im achten Jahrhundert der Leichnam des Heiligen Bonifatius von Mainz nach Fulda genommen hat. Die seit 2004 bestehende Bonifatius-Route bietet nicht nur die Mglichkeit zur Ruhe und inneren Einkehr, sondern stellt auch ein zukunftsweisendes Projekt der Fremdenverkehrsfrderung dar, das Kreise und Kommunen verbindet.

Um der Idee zustzlichen Auftrieb zu verleihen, fand vom 21. bis 26. Juli eine Pilgerwanderung der Landrte statt, durch deren Gebiet die Bonifatius-Route fhrt. Neben Landrten und Brgermeistern nahmen auch Verwandte, Freunde und Bekannte der Politiker sowie sonstige Wanderfreunde teil. Durchgehend dabei war Landrat Berthold Gall, Main-Taunus-Kreis, der die Aktion angeregt hatte. Tageweise wanderten die anderen Landrte mit, unter ihnen an zwei Tagen auch Landrat Bernd Woide.

Am vorletzten Tag der Wanderung wurde von Steinfurt kommend die Kreisgrenze zwischen dem Vogelsbergkreis und dem Landkreis Fulda bei Blankenau berschritten. Nach der Begrung durch Brgermeister Bruno Block (Hosenfeld) und Ortsvorsteher Siegfried Weber fhrte Franziskanerpater Stipe durch die Kirche und die Propstei in Blankenau. Auch hatten die Heimatfreunde Blankenau fr die Gste das Heimatmuseum geffnet. Hier gab Peter Gtz sachkundige Informationen.

Nach einer Besichtigung der Pfarrkirche Hainzell mit Fhrung durch Anni Honikel wurde am Abend Kleinheiligkreuz erreicht, wo Brgermeisterin Silvia Hillendbrand (Groenlder) zu der Gruppe stie. Am nchsten Morgen ging es ber die Schnepfenkapelle nach Malkes. Auch dort wurde die Pfarrkirche unter Leitung von Ortsvorsteherin Hedwig Grtner besichtigt. Die Strecke fhrte weiter am Fu des Schulzenbergs ber Haimbach und Neuenberg zur Bonifatius-Krypta im Dom, wo Pfarrer Bittner den abschlieenden Segen erteilte.

Auch interessant

Kommentare