Prüfung bestanden:  Sieben Schüler der thailändischen Kampfkunst waren erfolgreich

1 von 6
2 von 6
3 von 6
4 von 6
5 von 6
6 von 6

Am vergangenen Wochenende bestanden sieben Schüler des Muay Thai Culture Clubs ihre Khan-Prüfung.

Fulda - Am vergangenen Wochenende drehte sich im „Familiengesundheitszentrum Fulda“ alles um thailändische Kampfkunst. Sieben Prüflinge und Schüler des „Muay Thai Culture Clubs“ durften sich über ihre bestandene Khan-Prüfung freuen und nahmen nach über vier Stunden Einsatz unter den strengen Augen des Prüfungskomitees stolz ihre Urkunden entgegen. Khan-Prüfungen sind im Muay Thai – auch Thaiboxen genannt – Graduierungsprüfungen, die das kampfsportspezifische Wissen und Können abfragen. Sie erfolgen durch lizenzierte Trainer und Meister. „Es freut uns sehr, wie das Hinarbeiten auf die Prüfung unsere Schüler motiviert und den Zusammenhalt in der Trainingsgruppe noch weiter gestärkt hat“, so Sven Goldach, Trainer beim „Muay Thai Culture Club“. „Zudem setzen wir mit den Prüfungen natürlich auch Qualitätsstandards.“ Die Prüfung erfolgte nach den Richtlinien der „Kru Muay Thai Association“ (K.M.A) in Thailand. Dabei handelt es sich um das vom thailändischen Kultusministerium autorisierte Lehrinstitut und Register für Thailands Nationalsport und dessen Trainer. Es gibt verschiedene Stufen beim Khan-Graduierungssystem, die von Schülergraden über Lehrergrade bis zu Meister- und Großmeistergraden reichen. „Muay Thai ist lebenslanges Lernen“, erklärt Trainerin Silke Möller. „Diese Kampfkunst hat viele Facetten und ist technisch sehr anspruchsvoll.“ Neben Händen, Füßen und Beinen sind im Muay Thai auch der Einsatz von Ellenbogen und Knien sowie Clinchen erlaubt. Bei den Prüfungen werden neben dem Demonstrieren und Erklären von Techniken auch die körperliche Fitness getestet und Hintergrundwissen über die Geschichte und Kultur Thailands abgefragt. Bei höheren Graduierungen gehört zudem auch die Trainingslehre zum Prüfungsprogramm.

Neben Möller und Goldbach, die beide mit dem 12. Khan graduiert sind, zählte auch, der aus dem nordrhein-westfälischen Dülmen angereiste, Arjan Ralf Kussler (Assistent Großmeister 15. Khan) zum Prüfungskomitee. Kussler gehört zu den renommiertesten und bekanntesten Lehrmeistern für thailändische Kampf- und Waffenkunst in Deutschland. Muay Thai ist der thailändische Nationalsport und hat eine lange Geschichte und Tradition. Aufgrund seiner Historie wurde es in Thailand zum nationalen Kulturgut erklärt. Wer Muay Thai kennenlernen möchte, hat die Möglichkeit, an einem kostenfreien Probetraining beim „Muay Thai Culture Club“ teilzunehmen – immer montags und donnerstags um 19 Uhr im „Familiengesundheitszentrum Fulda“, Kohlhäuser Straße 3-5. Weitere Informationen gibt es unter www.muaythaicultureclub.de, telefonisch unter 0172/7724645 oder auf „Facebook“ und „Instagram“.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

"Um die SPD ist mir nicht bange"

Fuldas SPD-Unterbezirksvorsitzende Sabine Waschke zur Lage ihrer Partei
"Um die SPD ist mir nicht bange"

Krimi-Bestsellerautor Daniel Holbe: "Ich bin ein Serientäter"

"Fulda aktuell" hat den Schriftsteller im Ulrichsteiner Stadtteil Kölzenhain besucht / Wanderer zwischen zwei Krimiwelten
Krimi-Bestsellerautor Daniel Holbe: "Ich bin ein Serientäter"

Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Redakteur Christopher Göbel macht sich Gedanken, wohin die SPD mit den neuen Führungsduo steuern wird.
Klartext: Wohin geht die Reise, SPD?

Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kritik und Vorschläge sollen bis 31. Januar 2020  eingesandt werden
Fuldas Radverkehrsnetz: Bürger sollen sich beteiligen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.