Radfahrer schwer verletzt

+

Hünfeld. Ein 61-Jähriger stürzte mit dem Fahrrad und verletzte sich schwer.

Hünfeld. Am frühen Sonntagabend gegen18 Uhr, befuhr ein 61-jähriger Feriengast aus dem niedersächsischen Papenburg mit seinem Fahrrad den geteerten Verbindungsweg zwischen den Hünfelder Ortsteilen Oberfeld und Praforst. Vermutlich durch zu starkes Bremsen mit der Vorderradbremse blockierte das Rad und der Radfahrer stürzte nach vorn über den Lenker und kam auf dem geteerten Radweg zum Liegen.

Hierbei zog er sich schwere, aber nicht lebensbedrohliche Kopf- und Schulterverletzungen zu. Seine zum Unfallzeitpunkt hinter ihm fahrende Ehefrau wurde Zeugin des Unfallgeschehens und verständigte sofort die Rettungskräfte.

Der Papenburger wurde durch Rettungsdienst und den ebenfalls anwesenden Notarzt ins Klinikum Fulda verbracht.

Am Fahrrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 200 Euro. Fremdschaden entstand nicht. Ebenso kann eine Beteiligung Dritter ausgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
Fulda

Corona: Sollten Kinder geimpft werden?

Nichts beschäftigt Familien aktuell wohl mehr als die Frage, ob ihre Kinder gegen Corona geimpft werden sollten. Um diese Frage zu klären, hatte „Fulda aktuell“ den …
Corona: Sollten Kinder geimpft werden?
"Rhöner Charme" stellt neue Schnapsmarke "Charmeur" vor
Fulda

"Rhöner Charme" stellt neue Schnapsmarke "Charmeur" vor

Gastronomie-Vereinigung und Schlitzer Kornbrennerei kreieren einen für die Rhön typischen Kräuter- und Früchte-Schnaps.
"Rhöner Charme" stellt neue Schnapsmarke "Charmeur" vor
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Fulda

pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?

Eine Stuttgarter Schule will Jogginghosen verbieten. Hans-Peter Ehrensberger und Jennifer Sippel sind geteilter Meinung.
pro & contra: Jogginghosenverbot in der Schule?
Erfahrungsbericht eines FSJ-lers bei der Feuerwehr
Fulda

Erfahrungsbericht eines FSJ-lers bei der Feuerwehr

Seit 2010 gibt es beim Kreisfeuerwehrverband Fulda ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ). Von seinen bisherigen Erfahrungen berichtet Johannes Hohmann.
Erfahrungsbericht eines FSJ-lers bei der Feuerwehr

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.