Randalierer im ICE

Weil er im ICE mit Bierflaschen geworfen hatte, musste ein 32-Jähriger aus Freilassing am Freitag (22.01.) im Bahnhof Fulda den Zug verlassen.

Fulda. Gegen 19 Uhr wurde die Bundespolizei darüber informiert, dass sich in einem Zug eine alkoholisierte und aggressive Person befindet. Der Mann hatte in einem Abteil mit Bierflaschen und Chipstüten um sich geworfen. Aufgrund der Verunreinigungen und des Verhaltens wurde er von der Weiterfahrt ausgeschlossen.

Als Beamte der Bundespolizei Fulda den 32-Jährigen kontrollieren wollten, reagierte dieser sofort verbal aggressiv. Während der Identitätsfeststellung spuckte er einen Polizisten an und versuchte, ihn mit erhobenen Fäusten anzugreifen. Nur mittels Pfefferspray konnte die Attacke verhindert werden.

Der renitente Fahrgast musste gefesselt und zur Dienststelle der Bundespolizei gebracht werden.

Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat gegen den Mann ein Strafverfahren wegen des tätlichen Angriffs eingeleitet.

Nach den polizeilichen Maßnahmen kam er wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bis zu 1.100 Impfungen täglich geplant

Impfungen, Schnelltests und Öffnungen im Landkreis Fulda
Bis zu 1.100 Impfungen täglich geplant

80 Jahre Traditions-Warenhaus: Von Kerbersch Koarl zu Kaufhof

Wir erzählen die Erfolgsgeschichte vom Kerbersch Koarl zur Galeria Kaufhof und blicken auf die Geburtstagsaktionen im Jubiläumsjahr.
80 Jahre Traditions-Warenhaus: Von Kerbersch Koarl zu Kaufhof

Fuldaer Literaturpreis 2021 für Timon Karl Kaleyta

Jury entschied sich für das Werk „Die Geschichte eines einfachen Mannes“
Fuldaer Literaturpreis 2021 für Timon Karl Kaleyta

Der Oberbürgermeister als „Erster Diener der Stadt“

Im Vorfeld der Wahl am 14. März: Großes Interview mit Dr. Heiko Wingenfeld
Der Oberbürgermeister als „Erster Diener der Stadt“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.