Rasdorfer und Geisaer als Filmschauspieler

Ein Filmteam im Auftrag des Gemeinschaftsprogramms von ZDF, ORF und SRF „3sat“ war zu Filmaufnahmen in Geisa und Rasdorf.

Fulda. Ein Filmteam im Auftrag des Gemeinschaftsprogramms von ZDF, ORF und SRF "3sat" war zu Filmaufnahmen in Geisa und Rasdorf.

Dr. Katrin Schmelz (36) aus Geisa, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Konstanz, hat in ihrer Dissertation untersucht, ob und wie sich das politische System eines Landes auf die Reaktion des Menschen auf Kontrolle auswirkt. Da die Arbeit mit summa cum laude bewertet wurde und die Verfasserin dafür im Jahre 2013 den Heinz – Sauermann – Preis für die beste verhaltensökonomische Doktorarbeit erhielt, war 3sat auf sie aufmerksam geworden. Zudem lag durch ihre Herkunft aus Geisa für das Reporterteam nahe, das herausgefundene Ergebnis für die Wissenschaftsdoku des Senders filmisch an Originalschauplätzen aufzuarbeiten. Somit waren Rasdorfer und Geisaer im Alter von 18 bis 80 Jahren als Statisten gefragt, liegen doch beide Orte nahe beieinander und gehörten über 40 Jahre zwei unterschiedlichen Regimen an.

Gefilmt wurden in Geisa und Rasdorf die gleichen Szenen, wie das Betreten des Rathauses als auch die Nachstellung des Internetexperiments. So saßen die 14 Personen im Gemeindesaal des Rathauses in Rasdorf vor Tablets, die miteinander vernetzt waren. Aufgabe war, wirkliche Entscheidungen zu treffen. Dabei entschied der Computer, wer als Person B zwischen zwei Angeboten wählen konnte, und wer als Person A dann das bestimmende Angebot festlegte. Dabei gab es Punkte zu gewinnen. Die Statisten wussten nur ob sie Person A oder B waren, aber nicht wer ihr jeweiliger wechselnder Gegenspieler war.

Gespannt schauten alle auf ihren Bildschirm in Erwartung der Antwort, so dass man nicht mitbekam, ob und mit welcher Kameraeinstellung man gefilmt wurde. Nach jeweils zwei Stunden, waren die Szenen abgedreht. Katrin Schmelz erläuterte den Mitspielern, dass sich bei Menschen in Ost und West, die zum Zeitpunkt der Grenzöffnung höchstens sechs Jahre alt waren kaum ein Verhaltensunterschied gegenüber Kontrolle zeige. Im Gegensatz dazu stehe, dass Kontrollaversion bei Menschen, die vor dem Jahre 1980 geboren seien, tatsächlich qualitativ stärker unter Westdeutschen als unter Ostdeutschen ausgeprägt sei. Ein Mindestmaß an eigener Erfahrung mit einem kontrollintensiven politischen Regime scheine Reaktionen auf Kontrolle nachhaltig zu prägen. Der Fernsehsender 3sat wird den jetzt gefilmten Beitrag mit den Statisten aus Rasdorf und Geisa, sowie Bildern von beiden Orten und der Umgebung am 09. April um 20.15 Uhr in der Sendereihe "Wissenschaftsdoku" bringen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vorfahrt genommen: Zusammenstoß durch Unachtsamkeit

Ein Unfall passierte am Samstagabend zwischen Mittelkalbach und Neuhof.
Vorfahrt genommen: Zusammenstoß durch Unachtsamkeit

Voller Tatendrang: Neue Bürgermeisterin von Geisa will agieren statt regieren

Manuela Henkel ist die neue Bürgermeisterin von rund 4.700 Menschen in Geisa.
Voller Tatendrang: Neue Bürgermeisterin von Geisa will agieren statt regieren

Gefühl vermitteln, "dass wir alle Gemeinde sind"

"Fulda aktuell"-Gespräch mit dem designierten Eichenzeller Bürgermeister Johannes Rothmund
Gefühl vermitteln, "dass wir alle Gemeinde sind"

Förderbescheid über 117.800 Euro: Kindergarten Eckweisbach wird erweitert

Durch Anbau soll sich die räumliche Situation des Kindergartens "St. Michael" entspannen
Förderbescheid über 117.800 Euro: Kindergarten Eckweisbach wird erweitert

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.