Raser und Poser im Visier der Zivilkontrolleure

Die Polizei kontrollierte Raser in der Region.
+
Die Polizei kontrollierte Raser in der Region.

Röhrende Motoren und riskante Fahrmanöver: Immer wieder kommt es zu Beschwerden von Bürgerinnen und Bürgern im Landkreis Fulda.

Fulda In der Nacht von Freitag zu Samstag wurden durch mehrere Zivilstreifen des Polizeipräsidiums Osthessen Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt „Autoposer - Raser - Tuner“ durchgeführt. Unterstützt wurden die osthessischen Beamtinnen und Beamten durch die Spezialeinheit „KART“ des Polizeipräsidiums Frankfurt. Insgesamt wurden über 80 Fahrzeuge kontrolliert.

Die mobilen Kontrollmaßnahmen fanden in Fuldas Innenstadt und Umgebung statt. Die Beamtinnen und Beamten legten ihr Augenmerk dabei vor allem auf technische Veränderungen an den Fahrzeugen. Gemeinsam mit den Spezialisten der „KART“ stellten sie zahlreiche unzulässige Manipulationen fest, die bei insgesamt 25 Fahrzeugen zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte. Fachkundig nahmen die Experten die Autos in Augenschein: Mit ihren Taschenlampen schauten sie ganz genau hin - kontrollierten unter anderem Beleuchtung, Fahrwerk und Bereifung auf Vorschriftsmäßigkeit. Erhöhte Messwerte wurden durch Gutachter überprüft und bestätigten alle Verdachtsfälle der Polizei: Insbesondere wies ein Großteil der Fahrzeuge unzulässige Veränderungen der Auspuffanlage auf - sie waren schlichtweg zu laut.

Quietschende Reifen und unnötiges Umherfahren

Fehlverhalten einiger Fahrzeugführerinnen und Fahrzeugführern - durch Driftversuche, starkes Beschleunigen und Lärmbelästigung in der Innenstadt - wurde geahndet. Zudem mussten sieben Platzverweise unter anderem durch unnötiges Posen erteilt werden. Jedoch nutzten die Einsatzkräfte die Kontrollmaßnahmen auch, um mit den Autoliebhabern ins Gespräch zu kommen und diese zu sensibilisieren.

Leider fielen während der Kontrollen immer mal wieder Raser ins Visier: Ein Fahrzeugführer versuchte sich einer Kontrolle zu entziehen. Er ignorierte die Haltesignale und lieferte sich mit der Zivilstreife eine Verfolgungsfahrt durch das Stadtgebiet. Die Beamten konnten den Mann stellen. Der Fahrzeugführer war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis und stand zudem unter Drogeneinfluss. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der BMW sichergestellt. Insgesamt gab es vier Anzeigen wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Das Polizeipräsidium Osthessen wird die Kontrollen mit Schwerpunkt „Autoposer - Raser - Tuner“ auch weiterhin fortsetzen. Damit gehen die Beamtinnen und Beamten konsequent gegen Raser und Poser vor, die andere durch ihr Fahrverhalten gefährden und durch Veränderungen an ihren Fahrzeuge belästigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Erfolgsgeschichte: Junger Flüchtling arbeitet bei Fuldaer Unternehmen
Fulda

Erfolgsgeschichte: Junger Flüchtling arbeitet bei Fuldaer Unternehmen

Rommodan Mussa Tahoir stammt aus Eritrea und ist jetzt bei "Bickhardt Bau AG" beschäftigt / Projekt "Wirtschaft integriert"
Erfolgsgeschichte: Junger Flüchtling arbeitet bei Fuldaer Unternehmen
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen
Fulda

Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

2018 hat es im Kreis Fulda bislang 82 Fälle von Krätze (Skabies) gegeben / Infos von Kreisgesundheitsamt und "Robert-Koch-Institut"
Im Kreis Fulda häufen sich die Krätze-Erkrankungen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.