Raubüberfall auf Getränkemarkt in Hünfeld

Gestern kam es zu einen Raubüberfall auf einen Getränkemarkt in Hünfeld.

Hünfeld  - Am Mittwochabend, 28. Februar, kam es gegen 20 Uhr zu einem Raub auf einen Getränkemarkt in der Josefstraße, Hünfeld. Ein unbekannter Mann bedrohte einen 19-jährigen Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte das Bargeld. Scheingeld wurde übergeben und in einer mitgeführten braunen Plastiktüte verstaut. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß über den dortigen Parkplatz. Der Täter erbeutete Bargeld in bislang unbekannter Höhe.

Der männliche Täter wird wie folgt beschrieben: circa 30 bis40 Jahre alt, circa 180 cm groß, kräftige Statur, schwarz gekleidet, vermummt mit einem schwarzen Tuch mit Sehschlitzen, vermutlich Vollbartträger, sprach akzentfreies Deutsch, Täter führte bei der Tatausführung eine Schusswaffe (Pistole/Revolver) mit.

Hinweise zu der Tat oder dem Täter nimmt die Polizei in Hünfeld unter der Telefonnummer 06652/96580 entgegen oder können im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache mitgeteilt werden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Die Heavy-Metal-Bands "Accuser" und "Oneslaught" kommen am 5. Oktober in die "Alte Piesel". Die Einnahmen kommen dem Kinder- und Jugendhospiz "Kleine Helden" in Hünfeld …
Heavy-Metal-Konzert: Fuelda Trashers Delieght am 5. Oktober in der Piesel

Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Dreitägiger Einsatz nach Hilfeersuchen aus dem Bayerischen bedeutete eine Premiere für den Landkreis Fulda  
Sehr viele Ehrenamtliche aus dem Kreis Fulda dabei: Gelungene Großübung "Flinker Frischling" in Wildflecken

Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Im Mittelpunkt der Beratungen steht bis Donnerstag eine Studie zum Sexuellen Missbrauch
Auftakt zur Deutschen Bischofskonferenz in Fulda

Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Regionalbahn war zwischen Lauterbach und Bad Salzschlirf mit einem auf die Gleise gestürzten Baum kollidiert
Sturmopfer: Feuerwehr versorgt gestrandete Reisende im Bahnhof Bad Salzschlirf

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.