Raubüberfall auf Spielothek: DNA-Spuren führen zu Tatverdächtigen

Blaulicht, Polizei, Rettungsdienst, Feuerwehr, Verhaftung, Absperrung, Feuer, Haft, Sperrung, Waffe, Gewalt, Polizist, Polizistin. Fotos: Sippel, Göbel, Grebe

Raubüberfall im November 2016: DNA-Spuren führten Polizei zu zwei jungen tatverdächtigen Dieben.

Bad Hersfeld / Fulda.  Persönliche Gegenstände der Täter, die sie an den Tatorten weggeworfen, beziehungsweise  zurückgelassenen hatten, wurden ihnen nun zum Verhängnis. Durch die Auswertung und Analyse der daran festgestellten DNA-Spuren, wird ihnen nun nicht nur die Beteiligung an einem Raubüberfall auf eine Spielothek vorgeworfen.

Am 5. November 2016 wurde eine Spielothek in Bad Hersfeld überfallen. Dabei drohte ein Täter mit einer Schusswaffe und erbeutete mehrere tausend Euro. Die Tasche, die er zum Abtransport der Beute benutzt hatte, wurde später  durch Polizeibeamte in der Nähe gefunden.  Daran fanden sich die DNA-Spuren von zwei bereits polizeibekannten jungen Männern. Dabei handelt es sich um einen 16-jährigen Jugendlichen und einen 18-jährigen Heranwachsenden, die beide in Bad Hersfeld wohnen. Der Jugendliche wurde nach seiner Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt.

Dem 18-Jährigen wird zusätzlich ein Einbruch in ein Wohnhaus in der Schlesierstraße in Künzell am 27. Oktober 2016 vorgeworfen. Dabei wurde der Täter von den Bewohnern überrascht. Es kam zu einem heftigen Gerangel, bei dem die drei Hausbewohner Prellungen, Schürfwunden und Hämatome erlitten. Letztendlich gelang dem Einbrecher die Flucht, allerdings verlor er dabei einen Schuh und einen Handschuh. Auch daran fanden die Ermittler die DNA-Spuren des 18-Jährigen. Aufgrund der Beweislast gab er diesen Einbruch in seiner Vernehmung bei der Kripo zu.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Fulda, ordnete das Amtsgericht Bad Hersfeld die Untersuchungshaft gegen den Heranwachsenden an, er wurde in die Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bus gerammt, Zäune durchbrochen und Hundehütte umgerammt: Schwerer Unfall auf B 458

Bus gerammt, Zäune durchbrochen und Hundehütte umgerammt: Schwerer Unfall auf B 458

Ausstellung "Religionsfreiheit" im Bischöflichen Generalvikariat Fulda

missio-Ausstellung ist bis 16. Dezember zu sehen und soll verfolgten Christen eine Stimme geben
Ausstellung "Religionsfreiheit" im Bischöflichen Generalvikariat Fulda

Bistum Fulda beauftragt unabhängige Ansprechpersonen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Anerkennungszahlungen für Opfer sexuellen Missbrauchs nicht aus Kirchensteuermitteln
Bistum Fulda beauftragt unabhängige Ansprechpersonen für Betroffene von sexuellem Missbrauch

Vor Fuldaer Schwurgericht: Auftakt im Prozess wegen Mordes an Ehefrau

55-Jähriger soll 52-Jährige am 14. Juni auf Künzeller Parkplatz mit mehreren Messerstichen getötet haben
Vor Fuldaer Schwurgericht: Auftakt im Prozess wegen Mordes an Ehefrau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.