Vermutlich mit Messer: Raubüberfall in Fulda  

+

20-Jähriger in der Straße "Peterstor" seines Smart-Phones und seiner Geldbörse beraubt

Fulda - Ein 20-Jähriger wurde Donnerstagnacht, gegen 5 Uhr, im Bereich der Straße "Peterstor" in Fulda ausgeraubt. Ein bisher unbekannter Mann zwang das Opfer zur Herausgabe seiner Geldbörse und seines Smart-Phones.

Hierbei hielt er dem 20-Jährigen einen Gegenstand entgegen, bei dem es sich vermutlich um ein Messer gehandelt hat. Außerdem riss der Täter dem jungen Mann eine Goldkette ab. Im Anschluss flüchtete der Täter. Dieser wird wie folgt beschrieben: etwa 25 Jahre alt, schmale Statur, kurze schwarze Haare, Vollbart.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter der Telefonnummer 0661/105-0, jede andere Polizeidienststelle oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Unbekannter Täter war im Bereich Domplatz mit Fahrrad unterwegs
Mädchen wehrte sich mit Tritt: 14-Jährige in Fulda sexuell belästigt

Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Unbekannte klauen unter anderem einen Rettungszylinder 
Einbruch bei der Feuerwehr in Angersbach: Schaden im fünfstelligen Euro-Bereich 

Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Regionale Anerkennung für die "Fuldaer Tafel": Mercedes-Benz unterstützt das Projekt und übergibt ein neues Auto für eine flexible Beförderung von Lebensmittel an …
Ein neuer Sprinter für "Fuldaer Tafel"

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.