1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Zum Raucher-Kommetar

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Zu dem Klartext-Kommentar In der Pfeife rauchen in der Fulda aktuell-Ausgabe 31 erreichten uns folgende Leserzuschriften:I

Zu dem Klartext-Kommentar In der Pfeife rauchen in der Fulda aktuell-Ausgabe 31 erreichten uns folgende Leserzuschriften:

Ich habe in Ihrer Zeitung den Artikel Klartext zum Thema In der Pfeife rauchen gelesen. Dazu kann ich nur sagen, dass sich Familien mit Kleinkindern in ein Wirtshaus setzen, wo es mglicherweise zu bersehen ist, dass dort geraucht wird, ist eigentlich Krperverletzung fr das Kind. Jedoch muss ich Ihnen widersprechen: Die Zahl, dass 70 Prozent der Bevlkerung Nichtraucher sein sollen, scheint mir an den Haaren herbeigezogen.Dass in Wirtshusern, in denen Essen serviert wird, das Rauchen nicht gestattet werden soll, halte ich jedoch fr sinnvoll. Ohne Rauch schmeckt das Essen besser.Allerdings sollte es dem Schankwirt berlassen werden, ob er seinen Gsten das Rauchen untersagen will und nicht dem Gesetzgeber. Es ist nicht von der Hand zu weisen, dass viele Gaststtten Umsatzeinbuen bis zu 40 Prozent haben, seit das Rauchverbot in Kraft ist. Niemand lsst sich gern etwas verbieten, das wissen wir doch aus unserer Kinder- und Jugendzeit. Wenn das Gesetz wirklich ohne Ausnahmen durchgegriffen htte, wren noch mehr Wirte und Bedienungen arbeitslos und htten haushohe Schulden, weil sie ihre Lieferanten nicht mehr bezahlen, geschweige denn davon ihre Familie ernhren knnten. Warum sind denn die Raucherrume in den Gaststtten und Diskotheken berfllt, und die Schankrume, wo sich eigentlich die Nichtraucher aufhalten sollten, so leer? Warum wurde denn von den Betreibern Anzeige erstattet?Zum gemtlichen Feierabend-Bier, Kartenspiel etc. in der Kneipe gehrt nun mal die Zigarette. Es gibt mit Sicherheit Lsungen, wie man alle Parteien zufrieden stellen kann. Man muss nur danach suchen. Verbote bringen absolut nichts!

Christoph Tautz, Fulda

Weshalb nicht die einfachsten Lsungen whlen? Alles in Deutschland muss kompliziert und politisch abgesegnet sein. Nicht zu fassen! Dabei gibt es eine simple Variante, um den 70 Prozent Nichtrauchern und 30 Prozent Rauchern gerecht zu werden: In der Zeit von 11 bis 14 Uhr knnte in jeder Gaststtte tglich eine Mittagessen-Raucherpause eingelegt werden. Ebenso fr die Abendzeit, vielleicht von 18 bis 20 Uhr oder so hnlich. Dabei handelt es sich nicht etwa um neueste berlegungen, nein, die tgliche Raucherpause hat sich bereits zu Ostzeiten in Gaststtten bewhrt. Man wrde beiden Seiten entgegenkommen und jeder wre zufrieden. P.S.: Nicht alles im Osten war schlecht!

Rainer Schad, Fulda

Auch interessant

Kommentare