Rauschgift sichergestellt: Ein Mann und zwei Frauen tatverdächtig

Am vergangenen Sonntag stelle die Polizei in Hünfeld Rauschgift sicher. Ein Mann und zwei Frauen sind tatverdächtig.

Hünfeld. Nach kriminalpolizeilichen Ermittlungen im Betäubungsmittelmilieu durchsuchten Beamte des Rauschgiftkommissariats der Kripo Fulda am Sonntag, 26. Juni, eine Wohnung in der Kreuzbergstraße. Dabei fanden sie diverse nach dem Betäubungsmittelgesetz verbotene Substanzen, darunter Amphetamine, Haschisch, Exstacy sowie verbotene Rauschpilze, Marihuana und Hanfsamen. Die Rauschmittel haben einen geschätzten Straßenverkaufspreis von gut 1.500 Euro. Ebenso fielen den Beamten Verpackungs- und Verkaufsutensilien sowie verbotene Messer in die Hände. Der Tatverdacht richtet sich gegen einen 40-jährigen, bereits einschlägig polizeibekannten Mann und zwei 48- und 26-jährige Frauen.  Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

xxx

Hünfeld. An zwei öffentlich zugänglichen Opferstöcken in Malges hebelten Täter im Zeitraum zwischen Samstag und Montag, 25. und 27. Juni. Sie brachen die Behältnisse auf und stahlen daraus einen geringen Bargeldbetrag.

Hinweise bitte an das Polizeipräsidium Osthessen unter Telefon 0661/1050,  jede andere Polizeidienststelle, oder die Onlinewache unter www.polizei.hessen.de .

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Traktoren demonstrieren gegen Agrarpolitik

Über 200 Traktoren rollen durch Fulda.
Traktoren demonstrieren gegen Agrarpolitik

Jahresempfang 2020 in Poppenhausen

Rund 200 Gäste kamen zum traditionellen Empfang auf die Wasserkuppe.
Jahresempfang 2020 in Poppenhausen

Betrunkener Mann attackiert Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Ärger verursachte ein 21 Jahre alte Mann aus Bad Salzschlirf am Dienstagabend im Fuldaer Bahnhof.
Betrunkener Mann attackiert Bundespolizisten am Fuldaer Bahnhof

Ball der Stadt Fulda 2020

Tanzen, feiern, fröhlich sein – ein gesellschaftliches Highlight der Barockstadt.
Ball der Stadt Fulda 2020

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.