Ab Donnerstag: Mund-Nasen-Schutz im Unterricht an Schulen des Kreises Fulda 

Landkreis Fulda erweitert Allgemeinverfügung im Hinblick auf Corona-Pandemie

Fulda - Der Landkreis Fulda hat am Mittwoch die Allgemeinverfügung im Hinblick auf die CoVid-19-Pandemie auf den Bereich der Schulen erweitert.

Ab Unterrichtsbeginn am morgigen Donnerstag gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch im Unterricht und am Sitzplatz. Die Verpflichtung gilt für Kinder ab einem Alter von sechs Jahren.

Ebenfalls ab Donnerstag darf kein Sportunterricht mehr stattfinden. Eine Ausnahme gilt lediglich für Sportprüfungs- und Leistungskurse.

Parallel dazu hat das Gesundheitsamt des Landkreises Fulda mit sofortiger Wirkung die Stufe 2 des hessischen Stufenplanes mit den entsprechenden Maßnahmen für den „Eingeschränkten Regelbetrieb“ der Schulen angeordnet.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Projekt „Zeit für Zukunft“ an der Lichtbergschule in Eiterfeld

An fünf Tagen wurde mit Schülern in Kooperation mit dem Projekt "Von der Straße ins Studio" ein Rap-Video produziert.
Projekt „Zeit für Zukunft“ an der Lichtbergschule in Eiterfeld

Jonas Schindelmann ist der neue evangelische Pfarrer in der Rhön

Der Vorstellungsgottesdienst wird am Reformationstag um 17 Uhr in der Kirche St. Georg in Hettenhausen stattfinden.
Jonas Schindelmann ist der neue evangelische Pfarrer in der Rhön

Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Während andere ihre Handys zückten und filmten, stoppte der Feldwebelanwärter einen 21 Jahre alten Schläger
Mutiger Einsatz im Bahnhof Fulda: Dank an 26-jährigen Soldaten

Explodiertes Auto in Fulda: Ursache geklärt

Ventil auf Heizstrahler von Gasflasche heruntergedrückt: Gas strömt ins Fahrzeuginnere
Explodiertes Auto in Fulda: Ursache geklärt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.