1. lokalo24
  2. Lokales
  3. Fulda

Citymarketing Fulda: „Positives Signal für den Handel“

Erstellt:

Von: Christopher Göbel

Kommentare

Reginald Bukel ist Vorsitzender des „Citymarketing Fulda“.
Reginald Bukel ist Vorsitzender des „Citymarketing Fulda“. © Göbel

Reginald Bukel, Vorsitzender des Citymarketing Fulda, begrüßt die Abschaffung der 2G-Pflicht im Einzelhandel

Fuld.a „Das ,Citymarketing Fulda‘ hat schon länger die Aufhebung der 2G-Regelung gefordert und begrüßt deshalb ausdrücklich die Entscheidung“, sagt „Citymarketing“-Vositzender Reginald Bukel auf Anfrage von FULDA AKTUELL. Der Einzelhandel sei kein Pandemietreiber und die Ansteckungsgefahr ist laut Bukel hier besonders gering. Abstände könnten so gut wie überall eingehalten werden und die Hygienekonzepte seien ausgereift. „Das ist ein sehr positives Signal für den Handel“, so Bukel.

Seit Einführung der 2G-Regelung habe die Kundenfrequenz in der Innenstadt erheblich abgenommen. „Viele Kunden waren nicht damit einverstanden überall Ihren Impfstatus offenzulegen und den Personalausweis doch sehr persönlichen Daten vorzuzeigen. Wir erhoffen uns vom Wegfall der 2G-Regelung eine Belebung der Innenstadt und dass es den Kunden endlich auch wieder Spaß macht unbeschwert shoppen zu können. Es ist ein weiterer Schritt in Richtung der neuen Normalität“, so Bukel.

Als Bilanz der 2G-Wochen sagt der Vorsitzende folgendes: „Die Kunden die trotzdem in die Stadt kamen, haben die Regelungen akzeptiert. Negative Erlebnisse bei den Kontrollen gab es glücklicherweise kaum. Die vom „Citymarketing“ und der Stadt Fulda eingeführte Bändchen-Regelung habe zwar mehr Kundenakzeptanz gebracht, sei aber nicht die optimale Lösung gewesen, so Bukel.

Zu einer von Ministerpräsident Volker Bouffier angedachten FFP2-Maskenpflicht im Einzelhandel angeht, sagt Bukel: „Da sind wir ganz entspannt, die Kunden haben sich an eine Maskenpflicht gewöhnt, dies stellt kein nennenswertes Problem mehr dar.“

Auch interessant

Kommentare