Reifen liegen noch immer im Wald

Problem: Illegal abgeladener MüllReifen liegen noch immer im Wald
+
Problem: Illegal abgeladener Müll

Ein besorgter Leser rief vor einigen Tagen die Redaktion von „Fulda aktuell“ an und meldete, dass er entsorgte Altreifen im Wald am „Schwarzen Kreuz“ zwischen Morles und Hofbieber entdeckt hatte.

Hofbieber. „Fulda aktuell“ berichtete bereits vor einigen Wochen von mehreren Vorfällen solcher Umweltvergehen. Nun stand eine Frage im Raum: Sind es dieselben Reifen oder handelt es sich um ein neues Vergehen? „Fulda aktuell“ kontaktierte Florian Wilshusen, Forstamtsleiter von „HessenForst“, dieser sagt: „Uns ist bekannt, dass die Reifen noch dort liegen. Es sind noch immer die Reifen, die seit einigen Wochen da liegen. Da es sich um Landeswald handelt, ist das Forstamt für die Beseitigung zuständig. Im Privat- und Kommunalwald wäre es die jeweils zuständige Kommune. Letztendlich werden sie immer auf Kosten der Steuerzahler entsorgt, was mehr als ärgerlich ist. Wir werden uns auch um die Beseitigung kümmern. Das nimmt nur immer etwas Zeit in Anspruch, da unter anderem ein Ermittlungsverfahren bei der Polizei eingeleitet wird und wir noch immer die Hoffnung haben, dass sich Zeugen melden, die zur Aufklärung beitragen können. Anschließend entsorgen wir die Reifen ordnungsgemäß und tragen auch die Kosten. Das werden wir auch in Kürze mit den Reifen am ‚Schwarzen Kreuz‘ tun.“

Wichtig sei es, die Menschen aufzuklären und deutlich zu machen, dass so ein Verhalten nicht tragbar ist. „Leider kommt so etwas häufiger vor. Nicht nur mit Reifen, sondern mit allen Arten von Müll bis hin zu alten Autos und Sondermüll, wie Farbe oder Chemikalien. Häufig sind es auch Gartenabfälle, die einfach im Wald entsorgt werden. Auch das stellt eine Ordnungswidrigkeit da und ist nicht erlaubt. Das wäre auch im eigenen Wald nicht erlaubt. Oftmals wissen das die Leute nicht“, so Wilshusen: „Auf diese Probleme muss aufmerksam gemacht werden, und vielleicht werden auch die Waldbesuchenden dadurch aufmerksamer und tragen zur Aufklärung solcher Fälle bei“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.