Reizvolle Spielstätte

Fulda. Spielpltze machen Sinn, wenn sie angenommen werden. Zuletzt war es um den Spielplatz in der Bonhoeffer Strae ruhig geworden. Die S

Fulda.Spielpltze machen Sinn, wenn sie angenommen werden. Zuletzt war es um den Spielplatz in der Bonhoeffer Strae ruhig geworden. Die Stadt nahm sich im Rahmen ihres Projekts Spielplatzkompass" der Anlage an, lud zu Gesprchsrunden und band diejenigen, die den Spielplatz nutzen, aktiv in die Neugestaltung ein. Herausgekommen ist ein reizvoller Spiel- und Erlebnisraum. Aus dem kleinen Pflnzchen ist eine recht schne Pflanze geworden", kommentierte Stadtrat Reinhold Schfer die Umgestaltung, die sich die Stadt stolze 60.000 Euro hat kosten lassen.

Etwas Besonderes

Auf der neuen Schaukel, die von einem leuchtend blauen Stahlgerst gehalten wird, toben Groe wie Kleine ausgelassen herum. Ebenso die Trampolinfelder im Gummiboden des Platzes sind hei begehrt. Am Kletterhuschen krabbeln die Jngsten in sich auf und ab oder rutschen pfeilschnell in den Sand. Deutlich zu spren war, dass die neue Platzgestaltung bereits viele Freunde gefunden hat. Angesichts des munteren Treibens verschaffte sich Fuldas OB Gerhard Mller mit dem Satz Gehr: Ich probiere jetzt mal, wie laut ich reden kann". Das Ergebnis, das man jetzt bestaunen knne, sei auf eine Fragebogenaktion unter Federfhrung von Heike Mnker vom stdtischen Amt fr Jugend, Familie und Sport sowie auf die Beteiligung der Klassen 3 und 4 der nahe gelegenen Grundschule sowie des Sportvereins zurckzufhren. Ein entscheidendes Wort habe auch Stadtrat Reinhold Schfer, der Patron von Ziehers Nord", mitgesprochen. Er habe die Interessen des Stadtteils bei der Verwaltung eingespeist. Wir haben uns etwas Besonderes fr den Spielplatz in der Bonhoeffer Strae einfallen lassen", unterstrich Mller vor einem groen Kreis junger Zuhrer. Die Stadt habe sich im Rahmen der Beteiligung von der Frage leiten lassen: Was wnscht Ihr Euch?" Der neu gestaltete Spielplatz erflle gleich auf den ersten Blick die unterschiedlichsten Erwartungen vom Trampolinspringen bis zur Rutsche. berall, so der OB, knnten Kinder ausprobieren und sich einfach wohlfhlen." Mit einem Investitionsvolumen von rund 60.000 Euro habe die Stadt Geld in erstaunlich groem Mae in die Hand genommen." Allen Beteiligten, insbesondere auch den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Amtes fr Jugend, Familie und Sport sowie des Gartenamts, dankte Mller fr das gelungene Projekt. Lchelnd rief er zum Schluss noch den Kindern und Jugendlichen zu: Passt aber bitte auf, dass nicht allzu viel Bldsinn auf Eurem Spielplatz passiert".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

BARMER und DAK-Gesundheit bieten Beratungshotlines an die über das Virus informieren.
Coronavirus in Deutschland: Klinikum Fulda ist vorbereitet

Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Einbruch in Einfamilienhaus in Petersberger Hövelstraße
Tresor mit Bargeld und Münzen im Wert von mehreren tausend Euro geklaut

Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Bürgermeister Kübel: Angebote für Familien werden weiter ausgebaut
Bad Salzschlirf heißt 47 neu geborene Mitbürger willkommen 

Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Franziskanermissionar Bruder Florentius aus Subukia in Kenia war zu Gast beim Verein „Reichtum der Herzen“ in Rasdorf und berichtet über seine Arbeit.
Arbeit in einer kenianischen Missionsstation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.