Rettungshubschrauber im Einsatz: Kind verbrüht sich

Ein Mädchen aus Eritrea verbrühte sich am Montagmorgen in einer Asylunterkunft in Schlitz.

Schlitz - Ein knapp zweijähriges Mädchen, welches mit seiner aus Eritrea stammenden Mutter in der Asylunterkunft in Schlitz untergebracht ist, verletzte sich am Montagmorgen erheblich, weil es sich mit heißem Wasser verbrühte.

Das Mädchen wurde mit Brandverletzungen mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik nach Kassel geflogen. Durch die sprachlichen Verständigungsschwierigkeiten bedingt ließ sich der Sachverhalt bis dato nicht zweifelsfrei klären. Nach der vorgefundenen Spurenlage geht die Polizei derzeit von einem häuslichen Unfall aus.

Rubriklistenbild: © Archiv

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hilfe für Yusuf 18-Jähriger aus Fulda an Blutkrebs erkrankt

Am Freitag, 29. September, findet eine große Typisierungsaktion für den 18-jährigen Yusuf statt. Vor einem Monat erhielt er die Diagnose Leukämie.
Hilfe für Yusuf 18-Jähriger aus Fulda an Blutkrebs erkrankt

Gegen Leitplanke geprallt: Kradfahrer bei Fulda schwer verletzt

Ein Kradfahrer kam von der Fahrbahn ab und verletzte sich schwer.
Gegen Leitplanke geprallt: Kradfahrer bei Fulda schwer verletzt

Raubüberfall auf Logo-Markt in Lauterbach

Am Mittwoch, 20.September, gegen 13.30 Uhr, überfiel ein unbekannter Mann den Logo-Markt in der Lauterstraße in Lauterbach.
Raubüberfall auf Logo-Markt in Lauterbach

Verletzung am Kopf: Vier Täter überfallen jungen Mann

Gestern überfielen vier Männer einen jungen Mann in Fulda. Er erlitt durch Tritte und Schläge eine Verletzung am Kopf.
Verletzung am Kopf: Vier Täter überfallen jungen Mann

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.