Die Vorfreude steigt: 14. "Rhönlauf" am 6. Mai rund um Poppenhausen

1 von 7
Vorlauf“ am Donnerstagabend in Poppenhausen: Warm-up-Training mit Physiotherapeut Andreas Helmkamp, den fünf Gewinnerinnen und Gewinnern der „Fulda aktuell“-Verlosung gemeinsam mit Vertretern der Organisatoren und Sponsoren sowie Poppenhausens Bürgermeister Manfred Helfrich.
2 von 7
Impressionen vom "Vorlauf" am Donnerstagabend
3 von 7
Impressionen vom "Vorlauf" am Donnerstagabend
4 von 7
Impressionen vom "Vorlauf" am Donnerstagabend
5 von 7
Impressionen vom "Vorlauf" am Donnerstagabend
6 von 7
7 von 7
Für die fünf Glücklichen, die die Teilnahme am "Vorlauf" gewonnen hatten, gab es Präsentkörbe von "Tegut"

Zur Einstimmung gab es am Donnerstagabend einen "Vorlauf", inklusive Warm-up-Training mit Andreas Helmkamp 

Poppenhausen - Er gehört zum Frühsommer wie der Duft von frisch gemähtem Heu: der „Rhönlauf“ in Poppenhausen. Die am längsten bestehende jährliche Großveranstaltung der Nordic Walker in Deutschland findet am Sonntag, 6. Mai, bereits zum 14. Mal statt – unter neuen Vorzeichen. „Laufen und lernen“ lautet das Motto. Zusätzlich zu den drei attraktiven Panorama-Strecken werden vor und nach dem Laufen kompakte Vorträge renommierter Referenten angeboten. „Fulda aktuell“ und „Osthessen News“ sind als Medienpartner neu an Bord.

„Die Rhön war zu Beginn des Jahrtausends in Deutschland eine der Keimzellen dieses gesunden Laufsports. Seither haben wir in der Region eine besonders vitale Nordic-Walking-Szene“, sagt Peter Seufert, Marketingleiter der Firma „Förstina Sprudel“, die den Rhönlauf veranstaltet. „Die reizvolle Landschaft zu Füßen der Wasserkuppe rund um Poppenhausen ist für diesen Natursport ja auch ideal geeignet“, ergänzt „Förstina“-Verkaufsleiter Gerhard Bub. „Förstina“ habe bereits früh den gesundheitlichen Wert dieses Volkssports erkannt und sich auf die Firmenfahne geschrieben. Von Anfang an wurde der „Rhönlauf“ in der Natursport-Gemeinde Poppenhausen abgehalten. Die Aktiven können je nach Kondition zwischen drei unterschiedlich langen Panorama-Strecken wählen: 5,9 Kilometer, 8,7 Kilometer und elf Kilometer. Am frühen Nachmittag findet eine Verlosung statt, an der alle in die Lostrommel geworfenen Startkarten teilnehmen. Es winken zahlreiche Preise. Auch deshalb bleiben die Teilnehmer nach dem Lauf stets noch lange auf dem Platz.

Erstmalig gibt es in diesem Jahr ein Vortragsprogramm. Vor und nach dem Laufen werden jeweils drei 20-minütige Vorträge zu Themen rund ums Nordic Walking angeboten (siehe Infokasten). Die Vorträge finden im „Von-Steinrück-Haus“ in Poppenhausen statt. Start und Ziel werden vom Sportplatz Lüttergrund auf den Parkplatz direkt neben dem „Von-Steinrück-Haus“ verlegt.

Poppenhausens Bürgermeister Manfred Helfrich, selbst ein aktiver Ausdauersportler, freut sich auf den 14. „Rhönlauf“: „Als Natursport-Gemeinde im ,UNESCO-Biosphärenreservat Rhön’ ist es uns immer wieder eine Freude, die vielen Nordic Walker bei uns zu begrüßen. Die lange Verweildauer der Teilnehmer nach dem Laufen auf unserem Festplatz zeigt, dass es den Aktiven bei uns gefällt. Und dieses Mal haben wir ja sogar noch ein erweitertes Angebot. Deshalb erwarten wir zu diesem Freundschaftstreffen der Nordic-Walking-Szene besonders viele Aktive und Gäste von außerhalb der Region.“

Gemeinsamer Start ist um 10.30 Uhr. Bis 12 Uhr kann man aber auch einzeln starten. Neben den „Steggeläufern“ können natürlich auch Wanderer und Walker teilnehmen. Die größten Gruppen werden ausgezeichnet. Frühstarter können ab 9.30 Uhr loslegen. Unterwegs gibt es zwei Versorgungsstände mit Mineralwasser von „Förstina“ sowie Obst von „Tegut“ und Gebäck von „Pappert“ – alles gratis. Die Startgebühren werden für einen guten Zweck in der Region gespendet.

Sehr gelungener "Vorlauf"

Zur Optimierung der Lauftechnik und als Vorbereitung hatte „Fulda aktuell“ ein exklusives Warm-Up-Training für fünf Personen (inklusive einer Begleitung) mit dem Physiotherapeuten, Trainer und Buchautor Andreas Helmkamp, Inhaber der „Praxis für Physiotherapie Münsterfeld“ in Fulda, verlost. Trainingstermin war der Donnerstagabend auf dem Freizeitgelände „Lüttergrund“ in Poppenhausen. Bürgermeister Helfrich begleitete die Gruppe ebenso wie Vertreter von „Förstina“ und „Fulda aktuell“. Nach dem Lauf waren die Teilnehmer von „Förstina“ zu einem Imbiss in die „Guckaistuben“ eingeladen. Obendrein erhielt jeder Gewinner noch einen Präsentkorb vom Sponsor „Tegut“. Willkommen geheißen hatte die Teilnehmer bei idealem Wetter Dr. Mathias R. Schmidt, der den "Rhönlauf" seit den Anfängen publizistisch begleitet und mehrere Bücher zum Thema "Nordic Walking" mitverfasst hat. 

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lautertals scheidender Bürgermeister: "Ein großes Stück Erleichterung"

"Fulda aktuell"-Gespräch mit Heiko Stock / "Die Segel mussten anders gesetzt werden"
Lautertals scheidender Bürgermeister: "Ein großes Stück Erleichterung"

Lebens- und liebenswertes Dorfborn

Kleines Dorf(born) ganz groß: Der 600-Seelen-Ort zwischen (Kali-)Berg, Wald, Fluss und Gewerbegebiet
Lebens- und liebenswertes Dorfborn

Fulda: Mann schläft betrunken im Auto ein und rollt gegen einen Zaun

Am frühen Samstagmorgen legte sich ein Mann stark alkoholisiert in seinem Auto schlafen. Blöd nur, dass er vergessen hatte die Handbremse anzuziehen.
Fulda: Mann schläft betrunken im Auto ein und rollt gegen einen Zaun

Klartext: Menschliche Abgründe

Fulda aktuell-Redakteurin Antonia Schmidt ist müde, müde von den derzeitigen (brutalen) Schlagzeilen. In ihrem Kommentar schreibt sie über diese menschlichen Abgründe.
Klartext: Menschliche Abgründe

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.